Onecoin (Kryptowährung) Bitcoinnachfolger oder Betrug? Test und Erfahrungen…

Veröffentlicht in: Aktuelle Tests | 4.586

Um es gleich vorweg zu nehmen:

Bei Onecoin handelt es sich um einen Scam/ Betrug! Ihr könnt also gleich runter zum Fazit scrollen.

Vor etwa einer Woche wurde ich auf eine neue Kryptowährung (anonyme Online-Währung, die durch verschiedene rechenintensive, kryptographische Algorithmen von den Benutzern generiert wird „Mining“) aufmerksam gemacht.

Da ich die Entwicklung von Bitcoin kenne und mich schon des Öfteren geärgert habe, dass ich da nicht am Anfang eingestiegen bin, wurde ich natürlich hellhörig.

Der Bitcoinkurs lag am Anfang bei ein paar Cent, ist im Hoch dann etwa auf etwa 1200$ geklettert und liegt jetzt bei etwa 400$.

chart

Im Mai 2010 hat jemand mit 10.000 Bitcoins die erste Transaktion durchgeführt und damit 2 Pizzen bezahlt. Heute wären die 10.000 Bitcoins 3.000.000 Euro wert und im Hoch waren das über 10.000.000 Euro. Ärgerlich was?

Naja also zurück zu Onecoin. Von den Anhängern wird Onecoin als Nachfolger des Bitcoin gehyped und vom Rest wird er in der Luft zerrissen. Manche sprechen sogar von Betrug.

Also: Was ist dran am Run?

Ich habe mir dann ein Webinar angeschaut. Die Informationen die hier gezeigt wurden, haben sich zwar nicht schlecht angehört, aber als ich das Ganze dann überprüfen wollte, war irgendwie nichts davon wirklich belegt. Und die Gründerin Dr. Ruja Ignatova hat mich nicht unbedingt an eine Geschäftsfrau erinnert.

Laut Webinar wurde Sie gerade wieder in Bulgarien zur Geschäftsfrau des Jahres gewählt, hat mehrere Jahre für Mc Kinsey (eine rennomierte Unternehmensberatungsfirma) gearbeitet, hat einen Doktortitel in Oxford und Konstanz in Jura und diverse andere Auszeichnungen. Sie soll auf dem Cover von Forbes gewesen sein und einige andere herausragende Qualifikationen besitzen:

Doktortitel in Rechtswissenschaften
(Universität von Oxford)

Master-Abschluss in Rechtswissenschaften
(Universität von Konstanz)

Magistertitel  in
Wirtschaftswissenschaften u. Business Administration.

Dozentin für Internationales Recht
(Universität von Konstanz)

Dr. jur. Universitäten Oxford und Konstanz,
Promotionsarbeit über das Gesellschaftsrecht in der EU

Jüngste Partnerin bei „McKinsey und Co.
(Von 2004 bis 2009 verantwortlich für Bulgarien und Rumänien)

Das Forbes Cover stellte sich wohl als ein bezahltes (Werbe)interview heraus. Das Bild, das man im Internet findet,

forbes_ignatovaist wohl das Cover einer speziellen Ausgabe, die nur das Interview beinhaltet. Eine solche Ausgabe kann man sich drucken lassen und findet man auch oft in Autohäusern, die dann nur einen Autotest oder Bericht über ein spezielles Fahrzeug enthalten.

Was meine Skepsis nicht besänftigte.

Ich konnte im Internet den Doktortitel in Jura an der Universität in Konstanz tatsächlich verifizieren:

https://www.jura.uni-konstanz.de/stadler/forschung/promotionen/abgeschlossene-promotionen/

Wenn das soweit stimmt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass auch der Rest ihrer Vita stimmt. Zumal Frau Ignatova schon seit geraumer Zeit in der Öffentlichkeit auftritt und hier zum Beispiel ihre Zeit bei McKinsey auch immer so kommuniziert. Ich denke McKinsey wäre schon lange dagegen vorgegangen, wenn das nicht stimmen würde.

Aber verifizieren konnte ich es noch nicht…

Update (13.12.2015)

In den Kommentaren hat „Habra“ einen Link gepostet, durch den sich Ignatovas Zugehörigkeit zu McKinsey nun doch verifizieren lässt:

Der Link verweist auf einen Artikel über Corporate Banking in Osteuropa. Als Autoren werden Ralph Heidrich, Rva Ignatova und Levente Janoskuti genannt:

Ralph Heidrich is a principal in McKinsey’s London office; Ruja Ignatova is a consultant in the Sofia office, and Levente Janoskuti is an associate principal in the Budapest office.“

———-

Frau Ignatova war wohl auch eine Rednerin auf dem 4. osteuropäischen Wirtschaftskongress (Fourth EU–Southeast Europe Summit) und wird von der Zeitschrift „The Economist“ folgendermaßen vorgestellt:

„About Ruja Ignatova

Dr Ruja Ignatova is the founder and owner of OneCoin – a company, offering an innovative approach to making investments and transactions faster, easier, more secure and more convenient. She holds a Ph.D. in Law, a degree in Law (MJur) from the University of Oxford and a Masters Degree in Law and Economics from the University of Konstanz.
Dr Ignatova is a former associate partner with McKinsey & Company, working on projects within corporate banking, private equity, asset management, risk management operating and liquidity risk. While at McKinsey & Company, Dr Ignatova worked for clients such as Sberbank, UniCredit, Allianz and Raiffeisen Bank. Before that she was CEO and CFO of one of the biggest Asset Management Funds in Bulgaria – CSIF with 250M Euro assets under management.
While working as a consultant for a couple of cryptocurrency companies, she developed the One concept and decided to create a company that offers more opportunities to investors than just cryptocurrency.
With her unique perspective on the future of transactions, Dr Ignatova has set up the goal of changing the way people think of investments and transactions. When she founded OneCoin, she made the first step in creating the top one cryptocurrency worldwide.“

The Economist ist jetzt keine unbekannte Zeitung:

The Economist ist eine britische Wochenzeitschrift, die von The Economist Newspaper Limited in London herausgegeben wird. Charakteristisch sind ihre liberale Prägung und die globale Berichterstattung. Der Economist erreichte im Jahr 2009 in 200 Ländern eine verkaufte Auflage von etwa 1.420.000 Exemplaren. Davon wurden 55 % in Nordamerika, 14 % in Großbritannien und 19 % im übrigen Europa abgesetzt. (Quelle: Wikipedia)

Ob oben erwähnte Beschreibung aber jetzt vom Economist oder von onecoin kommt weiß ich nicht ??!!

Gehen wir aber mal davon aus, dass der Lebenslauf von Frau Ignatova so stimmt, dann hätte sie eine gewisse Reputation und mit Sicherheit auch einige Erfahrung im Business. Man kann zwar von Doktortiteln, nicht auf den Charakter einer Person schließen, aber wenn ich eine solche Vita hätte, würde ich meinen Ruf nicht riskieren und irgendwelche dubiosen Geschäfte betreiben. Sie fände mit Sicherheit auch genügen Jobs und hat mit Sicherheit auch schon genügend verdient, so dass sie das eigentlich nicht nötig hätte. Das ist aber nur eine Vermutung. Stimmt mich aber etwas positiver, was Frau Ignatova entschuldigung Dr. Ignatova betrifft, als ich es am Anfang noch war.

Hinter Onecoin selbst steht wohl die Firma OneCoin Ltd. mit Sitz in Gibraltar. Der Vertieb läuft über One Network Services Ltd. aus Bulgarien und ist als Epfehlungsmarketing (MLM) ausgelegt. Epmpfehlungsmaketing an sich ist ja nicht das Schlechteste. Die Firma muss kein Geld in Werbung investieren, sondern die Mitglieder verbreiten das Produkt durch ihre Empfehlungen und bekommen eine kleine Empfehlung dafür. Biede haben etwas davon. Leider kommt bei Multi Level Marketing oft der Verdacht von einem Schneeballsystem auf. Dies muss hier aber verneint werden, da man für sein Geld gleich einen Gegenwert bekommt und nicht erst, wenn man das Ganze weiterempfiehlt und neue Investoren findet. Mann muss Onecoin also nicht weiterempfehlen, sondern kann als reiner Investor einsteigen. Das wurde wohl auch durch eine deutsche Anwaltskanzlei (Schulenberg & Schenk aus Hamburg) überprüft und bestätigt.

Die Bank mit der man zusammenarbeitet, ist die georgische Capital Bank. Das kling für mich schon mal nicht sehr vertrauenswürdig.

Gibraltar – Bulgarien – Georgien?

Auf Nachfrage wurde Gibraltar mit steuerlichen Vorteilen begründet und Bulgarien, weil die Gründerin aus Bulgarien stammt.

Bleibt nur die Frage, warum eine Bank in Georgien?

Auch hierzu habe ich eine relativ einleuchtende Erklärung erhalten:

Man hat wohl anfangs mit einer bulgarischen Bank zusammen gearbeitet, die dann aber schnell an ihre Kapazitätsgrenze gestoßen ist. Die Mitgliederzahlen sind dermaßen gewachsen, dass die Bank bald überfordert war. Hinzu kam die Kooperation mit Mastercard und die Ausgabe der Onecoin Mastercrad Kreditkarte, die mit der bulgarischen Bank nicht zu realisieren war. Man brauchte also eine andere Bank. Warum Georgien? Weil Ignatova durch ihre Arbeit bei KcKinzey viele Kontakte im Osten hatte und so mit der georgische JSC Capital Bank in Verhandlung trat.

Über die JSC Capital Bank habe ich jetzt nur gefunden, dass diese zur eCommerce Bank des Jahres 2014 in Georgien gewählt wurde.

capitalbank

So weit so gut, obwohl ich jetzt auch nicht viel zu Global Banking & Finance Review sagen kann, die diese Auszeichnung verliehen haben. Scheint aber auch kein Käseblatt zu sein und sitzt in Großbritannien…

Wenn die Kooperation mit Mastercard aber tatsächlich stimmt, dann wäre das jedoch der Hammer!

Es gibt zwei Hauptfaktoren, die den Erfolg einer Kryptowährung beeinflussen:

  1. Die Verbreitung (wieviele Leute sind im Besitz der Währung)
  2. Die Akzeptanzstellen (wo kann ich damit überall bezahlen?)

Wenn man tatsächlich mit der onecoin Mastercard in Zukunft überall dort bezahlen kann, wo man Mastercard akzeptiert, dann hätte man auf einen Schlag über 60 Millionen Akzeptanzstellen weltweit! Aber wenn eben das Wörtchen Wenn nicht wäre. Im Moment ist das alles Zukunftsmusik. Jede Firma kann sich eine Prepaid  Mastercard mit eigenem Konterfei ausstellen lassen und so eine „Kooperation“ mit Mastercard eingehen. Genauso wie sich jede Firma ein bezahltes Forbes Interwiew kaufen kann. Mit einer Prepaid Mastercard kann man zwar überall bezahlen. man muss diese aber vorher mit Euros aufladen oder ein in Euro geführtes Verrechnungskonto dazu haben. Kein Mensch weiß hier wieder wie die Kooperation mit Mastercard aussieht. Wenn es tatsächlich so ist, wie es OneCoin publiziert und man die Karte mit OneCoins aufladen kann bzw. das dazugehörige Verrechnungskono das OneCoin Mitgliedskonto ist, dann wäre das:

Ein klarer Vorteil gegenüber Bitcoin!

Aber wie so Vieles, ist das wieder unbestätigt und man muss sich darauf verlassen, dass es tatsächlich so eintritt.

Die Verbreitung ist durch das Empfehlungsmarketing gegeben und macht unter diesem Gesichtspunkt wirklich Sinn, zumal die Verbreitung so weltweit stattfindet!

Schon jetzt gibt es über 700.000 Mitglieder und es kommen täglich bis zu 10.000 hinzu. Betrachtet man diese beiden Aspekte, dann kann onecoin eigentlich nur ein Erfolg werden und tatsächlich die Nachfolge von Bitcoin antreten.

Die Frage ist nur, ob hinter Onecoin tatsächlich eine Kryptowährung steht. Da diese ja im Gegensatz zu allen anderen Kryptowährungen wie Bitcoin, Litecoin, Ripple etc. nicht opensource ist und nur von onecoin selbst auf deren Serverfarmen gemined wird, kann man das schlecht nachvollziehen!

Dies war übrigens das erste Fragezeichen, das über meinem Kopf schwebte, als ich von onecoin hörte. Die Haupteigenschaft einer Kryptowährung ist, dass diese opensource ist, d.h. der Algorithmus für die Berechnung der Coins ist für jeden einsehbar und jeder kann selbst schürfen bzw. minen. Und es steht eben keine Firma dahinter und es wird von niemandem geregelt!

Ich habe mir gesagt, das macht doch überhaupt keinen Sinn. Was soll der Quatsch?

Aber laut Onecoin wird der Algorithmus wohl freigegeben, wenn eine bestimmte Menge an Onecoins gemined ist. Dann ist onecoin opensource und wird für die verschiedenen Kryptowährungsbörsen frei gegeben und handelbar. Dann wird es auch kein Empfehlungsmarketing mehr geben. Dies soll den Vorteil haben, dass jetzt niemand daran etwas manipulieren kann.

Wenn man die Kooperation mit Mastercard betrachtet macht diese Vorgehensweise auch absolut Sinn. Bei Bitcoin gibt es keine treibende Kraft dahinter. Also auch niemanden der solche Kooperationen aushandeln könnte. Eine weitere Kooperation, die wohl gerade abgeschlossen wurde, ist die Kooperation mit Alibaba. Alibaba ist eine Handels- und Kommunikationsplattform für Unternehmen. Alibaba.com hat nach eigenen Angaben einen Kundenstamm von mehr als 53 Mio. Benutzern aus über 240 Ländern und ist damit einer der größten eCommerce Plattformen weltweit. Alibaba ist vor allem im asiatischen Raum verbreitet. Auch solch eine Kooperation ist natürlich ein riesen Schritt und würde die Akzeptanzstellen nochmal verfielfachen.

Bleibt immer noch die Frage: Ist Onecoin eine richtige Kryptowährung oder werden auf deren Homepage nur irgendwelche Zahlen hochgezählt, die belegen sollen wie viel Coins schon gemined sind und in Wirklichkeit steht da gar nichts dahinter?

Bei meiner weiteren Recherche bin ich auf eine Überprüfung der Währung durch semper fortis gestoßen.

Semper Fortis Ltd. hat einen sog. Audit durchgeführt um die Kryptowährung zu überprüfen. Ein Video mit dem Interview über den Audit mit Dian Dimitrov von Semper Fortis ist auf youtube verfügbar:

Semper Fortis ist Mitglied von Morison International und scheint eine recht große Unternehmensberatungsfirma zu sein, die sich auf die Untersuchung von Unternehmensprozessen spezialisiert hat.

Was mich etwas skeptisch stimmt ist, dass die Unternehmenswebseite seit Tagen „Under Construction“ ist.

Der Ort des Interviews ist etwas komisch und ich verstehe die Hälfte nicht, weil es in Englisch ist. Nicht dass ich kein Englisch verstehe, aber die Hälfte des Interviews besteht aus Cryptocurrency Fachausdrücken.

Ich gehe jetzt mal davon aus, dass das stimmt was der Kerl da sagt.

Fazit:

Ich bin immer noch skeptisch, aber wenn das alles stimmt und kein Betrug dahinter steckt, dann macht das Konzept wirklich Sinn. Mehr noch, dann könnte Onecoin tatsächlich Bitcoin in den Schatten stellen.

Aber es gibt noch einige Ungereimtheiten! Wir haben uns dennoch entschlossen einen kleinen Betrag zu investieren.

Ich werde also den Trader Account erweben und 500 Euro überweisen. Falls sich das Ganze als Erfolg herausstellt, kann ich immer noch upgraden, falls nicht können wir den Verlust verschmerzen. Offiziell verkauft OneCoin nur Schulungspakete, die Informationen über Kryptowährungen enthalten. Coins und Tokens sind nur Zugaben.

Update (26.11.15):

Wir haben jetzt das Geld an die Georgische Capitalbank überwiesen. Ein ungutes Gefühl hatte ich schon dabei. Mal sehen wann und ob es ankommt… ?!

Update (30.11.15):

Das Geld ist in unserem Account angekommen und es wurden 5000 Tokens gutgeschrieben.

Was ist ein Token?

Tokens berechtigen zum Schürfen bzw. Bezug von Onecoins. Das Bezugsverhältnis wird vom aktuellen Miningschwierigkeitsgrad bestimmt. Je mehr Coins schon gemined wurden desto höher wird der Schwierigkeitsgrad bzw. der Aufwand Onecoins zu berechnen. Aktuell steht der Schwierigkeitsgrad bei Onecoin bei 34. Das heißt ich bekomme für 34 Tokens einen Onecoin. Im Vergleich hierzu: Die Bitcoin Mining Difficulty liegt bei über 70.000.000.000.

Mal sehen wie es weitergeht. Wir halten euch auf dem Laufenden…

Über Erfahrungen und Kommentare freuen wir uns!

Update (07.12.15)

logo_tdbank

Onecoin hat mal wieder die Bank gewechselt. Als Begründung wurde jetzt die Eröffnung von Südamerika angegeben. Onecoin ist auf der ganzen Welt verbreitet und bisher war es so, dass 90% der Mitglieder in den SEPA Raum überweisen mussten. Jetzt wurde dies geändert und somit ist es für 90% der Mitglieder günstiger.

Klingt logisch, aber muss man deshalb gleich die Bank wechseln? Kann man da nicht eine Bank nehmen, die mehrere Dependancen auf der Welt hat. Die Citibank hat ja Filialen in Deutschland, in den USA und wahrscheinlich noch in vielen weiteren Ländern auf der Welt, so dass man doch mehrere Konten anbieten könnte je nachdem aus welchem Land man kommt? Aber vielleicht kenne ich mich da ja auch zu wenig aus…

Auf jeden Fall ist eine Bank aus Amerika vertrauenswürdiger als eine Bank in Georgien. Auf der Homepage der Bank ist folgende Beschreibung zu finden:

„TD Bank, America’s Most Convenient Bank® is one of the 10 largest banks in the U.S., with approximately 25,000 employees and deep roots in the community dating back more than 150 years. The Bank offers a broad array of retail, small business and commercial banking products and services to more than 8 million customers through its extensive network of approximately 1,300 convenient locations throughout the Northeast, Mid-Atlantic, Metro D.C., the Carolinas and Florida.“

Update (07.12.15)

Der Splitbarometer steht aktuell bei 94%

Nach dem Erwerb eines Packages bekommt man als Zugabe zu den Schulungspaketen Tokens gutgeschrieben. Man kauft offiziell aber nur die Schulungspakete. Die Tokens kann man dann zum Minen von Coins verwenden. Das Verhältnis richtet sich nach dem aktuellen Schwierigkeitsgrad (34) der Coinberechnung (siehe oben) Im Moment bekommt man also für 34 Tokens einen Onecoin. Die verschiedenen Packages beinhalten eine gewisse Anzahl von Splits (Starter Package 1 Split, ab Premium Trader 2 Splits…).

Einen Split kennen einige von euch vielleicht von der Börse. Hier wird die Anzahl der Aktien vedoppelt und der Kurs halbiert. Dies macht man um den Kurs attraktiver erscheinen zu lassen. Kostet eine Aktie etwa 500 EUR und man hat 100 Aktien, so hat man nach dem Split 200 Aktien im Wert von 250€. Es ändert sich zunächst also nichts. Der Kurs von 250€ sieht aber optisch attraktiver aus und die Wahrscheinlichkeit, dass die Aktie von 250€ auf 500€ steigt ist größer als von 500€ auf 1000€.

Nach dem Split der Tokens hat man also die doppelte Anzahl der Tokens. Die Gebühr für den Erwerb von Tokens halbiert sich auch. Man kann Tokens theoretisch auch außerhalb der Packages kaufen um dann Coins zu minen. Das interessiert uns aber im Moment weniger, da wir ja schon Tokens besitzen und der Schwierigkeitsgrad zum Minen gleich bleibt.

Nach dem Split sollte ich also 10.000 Tokens haben, die ich dann zum Minen von Coins verwenden kann. Beim Schwierigkeitsgrad von 34 sollten daraus 294 Coins entstehen. Der Kurs von einem Coin steht im Moment bei etwa 3,26 €. Dies würde bei 294 Coins einem Wert von etwa 948€ entsprechen. Damit hätte man dann sein Geld schon fast verdoppelt.

Zu beachten ist allerdings, dass der Onecoin-Kurs bisher nur intern von Onecoin selbst angegeben wird. Niemand weiß, ob dies auch 1:1 übertragbar ist, wenn Onecoin dann an den Kryptowährungsbörsen handelbar sein wird…

Die große Verbreitung und die vielen Akzeptanzstellen (siehe oben) sprechen dafür. Außerdem steigt der Kurs stetig. Vor ein paar Wochen lag der Kurs noch bei unter 2€. Wenn Onecoin nach Erreichen der Minigschwelle frei handelbar sein wird, könnte ich mir vorstellen, dass der Kurs weit über 5€ liegen wird. Aber das ist im Moment alles Spekulation. Und immer vorausgesetzt, dass bei Onecoin alles mit rechten Dingen zu geht. Das oben genannte Fazit bleibt nach wie vor unverändert.

Wir halten euch auf dem Laufenden…

to be continued…

Update 10.12.15

Es gibt jetzt eine Bankverbindung in Deutschland für den SEPA Raum.

Das istr natürlich sehr gut, da die Überweisung jetzt schneller geht und keine Gebühren mehr anfallen.

Mich wundert nur der Kontoinhaber. Werde mal versuchen herauszufinden warum man da jetzt noch ein extra Unternehmen dafür gründen musste.

Hier noch der aktuelle Stand:

Der Schwierigkeitsgrad ist auf 40 gestiegen,

der Onecoin Kurs ist auf 3,95€ gestiegen und der Splitbarometer liegt bei 96%.

Update 23.11.15

Der Split hat stattgefunden. Die Tokens müssen jetzt schnell ins Mining:

Das geht unter Exchange -> Mining   Hier unten links die Tokens eintragen…

In den Kommentaren findet Ihr neue Informationen, die meine Einschätzung zu Onecoin nicht mehr so optimistisch erscheinen lassen. Die Chance sehe ich immer noch, aber die Risiken sind gestiegen, da Informationen aufgetaucht sind, die wieder danach aussehen, dass das Ganze vielleicht doch nur ein riesen Betrug sein könnte. Also ich würde im Moment nur einsteigen, wenn ich den Totalverlust des eingesetzten Kapitals auch verkraften kann.

Update 12.01.15

Ich habe alle Tokens direkt nach dem Split ins Mining gegeben und heute habe ich die ersten Coins (5.05 Stück) in meinem Account. Bis alle Coins gemined sind soll es etwa 90 Tage dauern.

Der Onecoin Kurs ist auf etwa 4.4 gestiegen:

Das wäre jetzt schon ein ordentlicher Gewinn.

Update 14.01.2016

Am 09. Januar war ein OneCoin Meeting in Frankfurt. Ich war nicht dort, habe mir aber eben das Video mit der Rede von Frau Ignatova angesehen.

Ich dachte zuerst: „Oh Gott, das gibt bestimmt wieder so eine Selbstbeweihräucherungsrede wie ich sie von Asea oder Ascent her kenne.“

Aber nein, gar nicht. Was Frau Ignatova erzählt hat, war sachlich und informativ und ich muss meine Einschätzung zu Onecoin ein wenig ändern. Zum positiven!

Die riesige Chance bei OneCoin sehe ich ja schon lange. Was mich die ganze Zeit pessimistisch gestimmt hat, war die Frage, ob das Ganze ein Riesen Betrug ist oder nicht. Die große Frage war für mich nicht, ob OneCoin ein Erfolg werden wird, sondern ob OneCoin überhaupt existiert (s.o.) !

Nach der Rede hat sich meine Einschätzung hier geändert. Ich bin mir zwar immer noch nicht sicher, aber ich bin sicherer als vorher, so will ich das mal formulieren.

Frau Ignatova hat über die Entstehung und die Zukunft von OneCoin gesprochen. Zum Beispiel, dass im Moment die Verbreitung zu 80% im asiatischen Raum liegt und dass Sie das dahingehend ändern möchte, dass Asien 40% Europa 20% Südamerika 40% einnimmt (Deswegen wird jetzt gerade Südamerika erschlossen und man hat die Bank in Florida ins boot geholt).

Meiner Meinung nach mache ich solche Pläne nicht, wenn es das Ding gar nicht gibt. Dann erzähle ich nur wie toll das Ganze ist, damit möglichst viele Aufspringen und es wäre ja völlig egal wie die Verteilung in der Welt ist. Ist aber nur meine Meinung.

Seht euch das Video am besten mal selbst an:

Dann hat Sie noch interessante Sachen zu Kryptowährungen an sich und zum Unterschied zu Bitcoin erzählt:

Wie ich oben auch schon erwähnt habe, hängt der Erfolg von einer Kryptowährung hauptsächlich von 2 Faktoren ab und das ist auch der große Vorteil zu Bitcoin. Frau Ignatova hat dies genau so bestätigt.

Der erste Faktor ist die Bekanntheit

was nützt einem eine Währung, wenn man der Einzige ist, der sie besitzt und davon Kenntnis hat?

Von Bitcoin hat fast jeder schon mal etwas gehört. Hier ist Bitcoin OneCoin klar voraus. Aber der Vertriebsweg des Netzwerkmarketings sorgt für eine rasante Verbreitung. Es kommen täglich fast 10.000 Mitglieder hinzu. Mitlerweile sind es über 831.000 Mitglieder. Als ich Ende November begonnen habe den Artikel zu schreiben, waren es noch 700.000.

Der zweite Faktor ist die Nutzbarkeit

was nützt die beste Währung, wenn ich damit niergens bezahlen kann?

Und hier sehe ich den klaren Vorteil gegenüber Bitcoin. Durch die Kooperation mit Mastercard. Wird es auf Anhieb 60 Millionen Akzeptanzstellen geben, bei denen ich mit OneCoin bezahlen kann. Ich kann in jedes Geschäft gehen, in dem ich mit Mastercard bezahlen kann und kann dort auch mit OneCoin zahlen. Das ist ein riesiger Vorteil! Wenn das tatsächlich so stimmt (siehe oben).

Was mir auch neu ist, ist ein weiterer Vorteil gegenüber Bitcoin:

Und zwar die verbesserte Blockchain.

Was ist überhaupt eine Blockchain? Das ist Kompliziert. Die Blockchain ist ein digitaler Kontoauszug für Transaktionen, der jede Veränderung genau erfasst und sie dezentral und transparent auf viele Rechner verteilt speichert. Damit ist die Information nicht manipulierbar und verifiziert. Die Blockchain gewährleistet, dass alle Transaktionen nachvollziehbar sind und keine Coins irgendwie von außen zugeführt werden können. Sie dient also der Sicherheit. Die Blockchain, die hinter Bitcoin steht, hat den Bitcoin erst möglich gemacht und man kann das als eine kleine Revolution im Internet bezeichnen. Allerdings ist sie ein wenig in die Jahre gekommen. Die Blockchain hinter OneCoin ist wesentlich besser und ermöglicht eine viel höhere Anzahl von Transaktionen. Bitcoin kann mit seiner Blockchain nur etwa so viel Transaktionen im Jahr machen, wie Mastercard an einem Tag macht!

Das ist natürlich extrem wichtig, wenn Millionen von Mitgliedern mit Onecoin einkaufen wollen.

Zum Schluss sagte Frau Ignatova: „Wir sind die Währung die am meisten genutzt werden wird, wenn wir weiterhin alles richtig machen.“

Und das sehe ich genauso. Die Aussicht für Onecoin ist genial. Und ich sehe hier nach wie vor eine riesen Chance, wenn man jetzt einsteigt. Bleibt immer noch das Betrugsrisiko, dass sich meiner Meinung nach aber reduziert hat. Im Moment sehe ich die Chancen größer als das Risiko. Trotzdem sollte man ein gewisses Risiko im Hinterkopf behalten.

Update 22.01.15

„Bitcoin ist gescheitert“ – Entwickler rechnet mit Bitcoin ab.

Der ehemalige Bitcoin-Entwickler Mike Hearn hat das Kryptowährungsprojekt in einem Blogpost als gescheitert bezeichnet. Bei Bitcoin kommen jetzt genau die technischen Probleme zum tragen, die Dr. Ignatova schon die ganze Zeit vorausgesagt hat und die OneCoin von Bitcoin unterscheiden (siehe Update vom 14.01.16 und Video Ignatova in Frankfurt).

Die Bitcoin Blockchain ist zu alt und begrenzt. Einzelne Transaktionen hätten immer wieder nicht zuverlässig oder nur mit großem Zeitverzug ausgeführt werden können, weil die Blöcke innerhalb der Blockchain schlicht zu klein wurden so Hearn. Das reale Limit für Transaktionen habe 700 Kbyte pro Sekunde betragen – das würde weniger als 3 Transaktionen pro Sekunde ermöglichen. Eine langfristige Skalierung werde so nicht möglich sein. Für eine weltweite Kryptowährung, die die Finanzwelt revolutionieren soll ist dies eindeutig zu wenig.

Eigentlich sollten entsprechende Nachfragespitzen durch automatisch steigende Gebühren abgefangen werden. Doch auch dieser Mechanismus würde nicht helfen, das Netzwerk zuverlässig genug zu gestalten, schreibt Hearn. Tatsächlich müssen für Bitcoin-Transaktionen mittlerweile teilweise höhere Preise gezahlt werden, als für die Nutzung von Kreditkarten!

Versuche die Probleme zu lösen und die Blockchain irgendwie anzupassen scheitern an unklaren Zuständigkeiten innerhalb des Führungsteams so Hearn. Nachdem der Bitcoin-Gründer Satoshi Nakamoto das Projekt verlassen hat, habe er dem erfahrenen Entwickler Gavin Andresen die Leitung übertragen. Weil dieser das Projekt aber nicht allein leiten wollte, holte er weitere Entwickler ins Bitcoin-Kernteam – eine Entscheidung, die er später vermutlich bereute. Viele Köche verderben eben den Brei. Dies hat schlußendlich auch zum Ausstieg von Mike Hearn geführt.

Hearn ist nicht der einzige Kritiker. Die Kernentwickler Gavin Andresen und Jeff Garzik schrieben am 29. Dezember vergangenen Jahres einen gemeinsamen Artikel, in dem sie ähnliche Kritikpunkte üben wie Hearn.

Und hier liegt der große Vorteil von Onecoin! Hier steht die Gründerin und Entwicklerin Dr. Ignatova hinter dem Projekt und fällt die Entscheidungen. Dr. Ignatova hat dann auch in weißer Voraussicht die Blockchain von OneCoin so weiterentwickelt, dass sie den Ansprüchen einer weltweiten Währung gerecht werden kann. Hat die Kooperation mit Mastercard abgeschlossen etc.

Ich denke die Aussichten für OneCoin werden immer besser und OneCoin wird Bitcoin aus den schon mehrfach genannten Gründen auf lange Sicht ablösen und tatsächlich die Nummer 1 werden. Die Aussage über das Scheitern von Bitcoin und die Kritik kommt von Bitcoin Entwicklern direkt!

Update 05.02.16

Ich muss meine Einschätzung zu OneCoin mal wieder ein wenig revidieren. Auch wenn die theoretischen Voraussetzungen für OneCoin sehr gut aussehen, kristallisiert sich immer mehr heraus, dass viele der Verantwortlichen bei OneCoin schon mal mit dem Gesetz in Berührung gekommen sind. Selbst Ignatova:

http://www.dkp-muenchen.de/index.php?option=com_content&view=article&id=623:allgaeu-krimi-um-das-gusswerk-waltenhofen&catid=35:kategorie-dkp-allgaeu&Itemid=44

Von Greenwood und Nigel Allen ganz zu schweigen. Auch wenn ich viele Ungereimtheiten ausräumen und erklären konnte, tauchen immer wieder neue Sachen auf.

Schaut mal in die Kommentare, da gibt es viele neue Infos.

Meine Einschätzung: Theoretisch könnte OneCoin eine super Sache werden, aber das Risiko, dass alles nur Erlogen ist, ist in meinen Augen wieder gestiegen. Ich würde nur Geld investieren, wenn ich  „Spielgeld“ übrig hätte und einen Verlust verschmerzen kann.

Update 04.03.16

Mal ein kleines Update. Die Coins sind mitlerweile seit einiger Zeit in meinem Account angekommen.

Ich habe 250 coins auf dem Konto, was bei einem aktuellen Kurs von 5,2559 EUR etwa 1300.- EUR entsprechen würde. Bei einem Einsatz von 500.- EUR egentlich nicht schlecht.

Wenn ich jetzt aber einige der 250 coins verkaufen möchte, sehe ich leider folgendes:

Free Coins: 0

Escrowed Coins: 250

weiter unten sieht man dann, dass die Coins „escrowed“ bis 16.03.2016 sind.

Escrowed bedeutet, dass die coins „treuhänderisch“ gesperrt sind. Ich muss also bis zum 16.03.16 warten, bis ich irgendwas damit tun kann. Also warte ich noch 14 Tage und werde dann noch einmal versuchen welche zu verkaufen. In den Kommentaren könnt Ihr sehen, dass das aber vielleicht auch dann nicht so einfach sein wird, da man eine tägliche Höchstmenge hat, welche man maximal verkaufen kann.

Also mal abwarten…

Dann habe ich ja noch 66 EUR auf meinem Cash Account. Na dann lasse ich mir wenigstens die auszahlen.

Wenn ich das tun möchte erfahre ich erst mal, dass mich dies eine Gebühr von 15 EUR kostet:

Das ist sehr ärgerlich! Zumindest handelt es sich bei den 15.-€ um einen Festbetrag. Also wenn ich mir 1000.- EUR auszahlen lassen will, bleibt es auch bei den 15.-€. Man kann wohl das Geld auch an jemand anderen aus der Up- oder Downline senden. Vielleicht kann man ja eine Sammelauszahlung machen, dann wird es billiger 😉

Da ich gerade eh mein Transactionspasswort nicht mehr weiß und mir gerade erneut zusenden habe lassen, kann ich sowieso nix machen. Also habe ich auch noch Zeit zu überlegen, wie ich das am geschicktesten mache…

Ich halte euch auf dem Laufenden…

 

Update 09.04.16

Ich bin immer noch mit dem KYC (know your costumer) beschäftigt. Vorher kann man leider nichts verkaufen. Bin allerdings beim Versuch die Dokumente hochzuladen gescheitert.

Irgendwie wurde ich blockiert. Es kam zumindest eine Meldung: „Sorry you’ve been blocked“

Habe jetzt an den Support geschrieben… Halte euch auf dem Laufenden…

Update 20.04.16

Der Support hat geantwortet:

„Dear Member,

Thank you for your inquiry.

Please note that the page is working properly.

Please delete the cache and cookies from your browser, or use the newest version of Google Chrome browser and try again.“

und ich habe es tatsächlich geschafft mit Chrome die erforderlichen Dokumente hochzuladen.

Mal sehen wie es weiter geht….

Update 10.05.16

Ab sofort ist es möglich OneCoins intern zu handeln. Das Limit sind 40 Coins pro Tag. Die Coins können an die gesamte Up- sowie Downline gesendet werden.

Theoretisch ist damit jetzt ein grenzüberschreitender Handel möglich und das ohne irgendwelche Bankgebühren.

Wie praktikabel das Ganze ist, wird sich zeigen, aber sieht aus wie ein Schritt in die richtige Richtung.

Update

Das Tageslimit scheint wieder Accountabhängig zu sein. 40 Coins konnte ich nicht verschicken und 20 auch nicht. 10 Coins hat funktioniert und wurde innerhalb weniger Sekunden ausgeführt.

Auf dem Account sind jetzt 10 Coins weniger.

Update 19.05.16

Es gibt ein neues Video in dem Ignatova Fragen von erfolgreichen OneCoin-Vertrieblern (sog. Leadern) beantwortet:

Wenn man sich nur das Video anschaut ohne einige Hintergründe bzw. die Vorgeschichte von Ignatova und & Co. zu kennen, hört sich das alles wieder ganz gut an finde ich.

Und ich frage mich mal wieder, warum sollte ich Zukunftspläne für die nächsten 3 Jahre und mehr machen, wenn alles nur heiße Luft ist?

Aber vielleicht gehört das alles zum Plan und bei OneCoin sind alle einfach nur gute Schauspieler?

Bin mal wieder hin- und hergerissen. Top oder Flop?

Macht euch am besten selbst ein Bild. Was haltet ihr von ihren Aussagen? Sagt sie die Wahrheit? Kann man da etwas an der Körperspache erkennen?

Freue mich schon auf eure Kommentare zum Video…

Update 13.06.16

Event in London – Änderungen bei OneCoin und der OneCoin Blockchain

Hier mal die neuesten Info’s aus London bzw. Änderungen zusammengefasst:

1. Neue Kredit Zahlungskarte OneCoin UPI Card (Unionpay für Asien und Europa)

2. Neue OneCoin Cloud

3. Globaler Ausbau von OneCoin mit neu eröffneten Büros in Hong Kong und Mexico

4. Neue OneCoin Eventwebseite für lokale & globale Events mit einem integrierten Ticketssystem

5. Neues Design und Inhalte der www.onecoin.eu Seite für detailierte Informationen zu unserer Kryptowährung

6. Neue Seite www.onelife.eu für die Network Gemeinschaft für detailierte Informationen, Hilfsmittel und viele hilfreiche Werkzeuge

7. OneCoin App mit u.a. folgenden Funktionen:
– Bonus Anzeige
– Transkationen
– Code/Giftcode History
– Netzwerkentwicklungen

8. Neue Webseite www.oneacademy.eu Überarbeitet und verbesserte OneAcademy bald in verschieden Sprachen.

9. Ab Montag gibt es wohl ein OneCoin Tablet im OneCoin Design.

10. Händler Netz soll massiv ausgebaut werden um OneCoin als Zahlungsmittel zu etablieren. Hierzu wurde das OneLife M.A.B geschaffen (mobile app builder). Dieses App wird sämtliche Händler die OneCoins akzeptieren beinhalten. Sie wird sämtliche Händler in eurer Umgebung anzeigen, bei denen ihr in Zukunft mir euren OneCoins bezahlen könnt. In naher Zukunft sollen 1 Mio. solcher Händler implementiert werden.

Während sich diese „News“ noch interessant und positiv für mich anhören. Obwohl ich mir nicht vorstellen kann, dass das mit den Händlern so einfach gehen wird, sorgt folgende Meldung bei mir für Stirnrunzeln:

Alle Partner bekommen am 01.10.2016 ihre zu diesem Zeitpunkt in ihrem OneCoin Account befindlichen Coins verdoppelt und die Blockchain wird so erweitert, dass nicht 2,1 Mrd. Coins erzeugt, sondern 120 Mrd. Coins mit diesem Algorithmus errechnet werden können

Diese beiden letzten Neuigkeiten werden von allen OneCoin anhänger gefeiert. Für mich bedeutet das aber nur, dass der Kurs extrem verwässert werden wird. Ähnlich wie bei einem Aktiensplit. Das wird aber höchst wahrscheinlich nicht passieren, da OneCoin ja den Kurs feststellt. Wenn aber die Verdopplung der Coins im Depot bzw. die Anzahl der errechenbaren Coins um den faktor 57 steigt und dies keine negativen Auswirkungen auf den Kurs hat, dann kann da eigentlich nur etwas faul sein…

Na ja, mal abwarten.

Dazu gibt es dieses Video:

Update 26.08.16

So hier mal wieder ein update nach längerer Zeit (Sorry habe sehr viel um die Ohren im Moment)

Ich habe mal versucht ein paar Coins zu verkaufen.

Mal abgesehen von der Beschränkung auf 5 Coins pro Tag hat es gut funktioniert:

Ich konnte meine 5 Coins also zu einem Kurs von 6,84 € verkaufen, was dann ein Plus von 34,22 auf meinem Cash Account ergeben hat. Ach ja eine kleine Gebühr musste ich natürlich auch bezahlen. Die Gebühr beträgt 0,125 Coins und deshalb wurden statt 5 Coins -> 5,125 Coins abgebucht.

Bei einem Einstiegskurs von 2 EUR irgendwas, wäre das aber trotzdem ein recht ordentlicher Gewinn. Theoretisch könnte ich jetzt jeden Tag 5 Coins verkaufen, bis ich meinen Einsatz wieder raus habe und den Rest liegen lassen. Oder ich hole alles raus…

Update 29.08.16

Es gibt ein neues Video. Hier hat man sich richtig ins Zeug gelegt und sogar die deutsche Stimme von Robert de Niro als Sprecher genommen:

Update 17.01.17

Das versteht jetzt kein Mensch. Die Coins in Aktien tauschen???

Dann hat ja keiner mehr Coins. Und wenn keiner mehr Coins hat, dann gibt es auch keine Kryptowährung mehr.

Update 23.01.17

Es tut sich was bei Onecoin. Onecoin hat jetzt angekündigt, dass über die Plattform Dealshaker ab 16. Februar gehandelt werden kann. Dort können Produkte, aber auch Dienstleistungen und ähnliches gehandelt werden. Das besondere dabei ist, dass die Deals mindestens zur Hälfte mit onecoins bezahlt werden müssen.

Das ist ja schon mal nicht schlecht. Dealshaker ist so etwas wie Groupon und ich hätte eine Handelsplattform wie Alibaba oder Amazon besser gefunden.

Die Gebühren für die Deals sind nämlich ähnlich hoch wie bei Groupon. 25% für normale Deals und 50% für besonders hervorgehobene Deals. Das ist viel zu viel und macht eigentlich keinen Sinn.

Warum macht man das? Die Verantwortlichen bei Onecoin verdienen am Coin ja schon genug, warum muss man jetzt auch noch an den Deals/ Verkäufen verdienen? Um den Coin bekannter und die Useability zu verbessern, was ja Sinn der Sache ist, wäre eine kostenneutrale Handelsplattform sicherlich die bessere Wahl gewesen.

Einen positiven Aspekt habe ich jetzt noch gefunden. Die Gebühren werden nur auf den Cash Anteil fällig. Je mehr Coins der Händler akzeptiert desto weniger Gebühren müssen bezahlt werden. Und wenn die Bezahlung komplett in Coins läuft, müssten demnach ja überhaupt keine Gebühren fällig werden. Das spornt natürlich an den Coinanteil so hoch wie möglich zu halten.

Hmm mal sehen was daraus wird. Ist aber eine positive Nachricht auch wenn mal wieder ein schaler Beigeschmack dabei ist…

Update 18.02.17

Seit gestern ist der Dealshaker online.

Was soll ich sagen, die „Deals“ sind überschaubar, mal sehen, was da noch so kommt. Der Dealshaker ansich ist relativ kompliziert. Wenn man etwas verkaufen möchte, wird dies erst geprüft, was eine Weile dauert. Der Starttermin des Deals ist dann irgendwie frühestens in einer Woche. Dann gibt es eine Deallaufzeit. Ich kann keine Versandkosten angeben, nur „Self organized Shipping“. etc…. Was soll das denn?

Ich habe jetzt mal einen Deal erstellt, aber wie gesagt wird der jetzt geprüft und startet dann (vielleicht) am 23.02.17

Ich frage mich, warum man nicht einfach eine Handelsplattform wie Alibaba ins Leben gerufen hat?

Warum so ein Umstand mit diesen Deals? Man beruft sich hier immer auf den Erfolg von Groupon, aber Alibaba oder Amazon sind wesentlich erfolgreicher und eine Plattform nach deren Vorbild, wäre der Sache wesentlich dienlicher gewesen…

Mittlerweile gibt es auch wieder starke Hinweise, dass es bei OneCoin nicht mit rechten Dingen zugeht und dass der Coin ünerhaupt kein Coin ist und es keine funktionierende Blockchain gibt.

Update und Fazit

Ich bin mir sicher, dass OneCoin ein Scam (Betrug) ist!

Ich kann nur jeden davor warnen in OneCoin zu investieren!

Ich würde momentan nur in Bitcoin selbst oder in ein paar der Top 10 Coins nach Marktkapitalisierung wie Ethereum, Cardano, EOS investieren. Vielleicht noch Tezos, Chainlink und Crypto.com.

Und immer daran denken. Lasse Deine Coins nicht auf einer Exchange liegen. Benutze eine Hardware Wallet oder eine Paper Wallet denn: Not your Keys, not your Coins!

Benutze eine Hardware Wallet, sichere Deine Recovery Seed Phrase und Deinen Private Key ordentlich: www.kryptostahl.de

Die oben genannten Einschätzungen stellen nur meine eigene Meinung dar und ich gebe keine Empfehlung ab in OneCoin zu investieren oder nicht. Jeder soll sich selbst sein Bild machen.

Die Kommentare werden nicht zensiert und stellen nur die Meinung des jeweiligen Verfassers dar.

4586 Antworten

    • beobachter

      @ newcomer:
      vertiefe dich am besten gar nicht erst ins lesen der von dir verlinkten seite, denn die ist vom „dr. wolf barth“, und ihn betreffend hatte ich schon vor paar wochen hier mal erwähnt, dass der aufgrund unendlich vieler und immer weiter von ihm verfasster falschdarstellungen zum zwecke der werbung und somit provisionserhaschung meiner meinung nach unbedingt mal beim psychiater vorgestellt gehört!

    • beobachter

      jawollllll, genau diesen zusammenhang, -bzw. eben NICHT zusammenhang meine ich!
      ich warte schon auf den sommer, wo fliegen und stechviecher rumschwirren.
      weil da schreibt der garantiert auch noch irgendwas, dass man nur bei onecoin einzahlen braucht, und schon hat man da ruhe! 😉

  1. Sualk

    Wie bei fast allen Multi Level Marketing Systemen hat auch OneCoin mit dem Vorwurf zu kämpfen ein illegales Schneeballsystem oder auch Pyramidenspiel zu sein.

    OneCoin ist noch ein relativ junges Unternehmen, jedoch erfreut es sich an rasant wachsenden Mitgliederzahlen. Wir vergleichen hier die Bedingungen von OneCoin mit den Richtlinien bzw. Standesregeln des Direktvertriebs, Sparte der WKO.

    Nach den Richtlinien der WKO Sparte Direktvertrieb handelt es sich bei OneCoin NICHT um einen Direktvertrieb, da keine physische Ware vorhanden bzw. gehandelt wird. Dies bedeutet das keine Verpflichtung zur Lösung einer Gewerbeberechtigung besteht! Durch diesen Umstand kann das Vertriebssystem von OneCoin auch nur mit den Richtlinien verglichen aber nicht abgeglichen werden.

    Nun hier ein paar Fakten.

    Nach der Definition der Wirtschaftskammer Österreich Sparte Direktvertrieb muss es bei einem Multi Level Marketing immer ein Produkt geben. Gibt es kein Produkt handelt es sich um ein verbotenes System welches nur durch neue Mitglieder am Leben gehalten werden kann. Dies ist bei OneCoin nicht der Fall.
    Das Investieren muss ohne Aufbau und Werbung neuer Mitglieder möglich sein. Das ist bei OneCoin der Fall! Keine zwingt jemanden eine Struktur aufzubauen, man kann auch einfach nur investieren.
    Seitens OneCoin werden laufend Schulungen und Weiterbildungen angeboten.

    Unabhängige Rechtsanwälte und Wirtschaftsprüfer haben das Vertriebssystem als legales Multi Level Marketing System bestätigt.

    • Max

      Auch ein Betrug, der Gesetzeslücken ausnutzt, bleibt am Ende ein Betrug, bei dem es Geschädigte gibt. Die „Schulungen“ mögen als „Produkt“ durchgehen, und „investieren“ kann man natürlich, denn damit landen reale Werte auf den Konten von OC. Das Ganze bleibt aber eine Luftnummer, und ein Teil der Veranstaltung ist definitiv ein Schneeballsystem. Ganz offensichtlich wurde aber ein Weg gefunden, das System insgesamt innerhalb der bestehenden Gesetz zu bewegen. Den Geschädigten wird das später wenig nützen. Wie allerdings Gerichte entscheiden werden, wenn es zu Klagen kommt, ist noch gar nicht abzusehen. Das deutsche Strafgesetzbuch sagt hierzu:

      § 263
      Betrug

      (1) Wer in der Absicht, sich oder einem Dritten einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu verschaffen, das Vermögen eines anderen dadurch beschädigt, daß er durch Vorspiegelung falscher oder durch Entstellung oder Unterdrückung wahrer Tatsachen einen Irrtum erregt oder unterhält, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

      (2) Der Versuch ist strafbar.

      Hier würde es also selbst dann Spielraum geben, wenn das System an sich rechtlich nicht angreifbar sein sollte. Wie das alles am Ende ausgeht, weiß zum jetzigen Zeitpunkt niemand, und wer neue Mitglieder wirbt, begibt sich allemal aufs juristische Glatteis. Ich bin schon gespannt, wie oft wir am Ende Sätze hören werden wie „ich war ahnungslos“ oder „das konnte ich doch nicht wissen“.

      • Santa Maria

        Leider ist das System so aufgebaut, dass im Streitfall an erster Stelle die Verkäufer/Vertreiber sich des Betruges schuldig machen. OneCoin stellt in den AGBs klar fest, dass es keine Garantie auf gar nichts gibt, dass das Verbraucherrecht keine Anwendung findet und jeder der Einsteigt eigentlich nur die Möglichkeit erwirbt bei Seminaren teilzunehmen.
        Wenn jetzt ein Vertreiber das alles verschweigt, selbst (Bar)Geld annimmt und in Namen Dritter Accounts anlegt, kann er, mit aller Wahrscheinlichkeit, nicht nur Zivilrechtlich belangt werden.
        Mich würde eher interessieren ob die Gesetzgebung über Finanzvermittlern hier nicht greifen könnte. Weiß da jemand mehr?

      • Martha

        Hallo Santa Maria…..wenn die BaFin entscheidet, dass es sich um ein Finanzprodukt handelt und nicht um eine Dienstleistung (Schulungspaket), dann fällt es unter 34f und alle gesetzlichen Richtlinien/Gesetze greifen.

        Im Rahmen einer Klage kann auch ein Richter entscheiden, dass es sich um eine Beratung im Rahmen „Finanzen“ handelt. z.B. wenn ein Versicherungsvertreter, Banker oder Finanzberater dies anbietet. Mit allen Konsequenzen….

      • Santa Maria

        Danke für die Antwort. Ist die BaFin bereits zum Fall OneCoin aktiv?
        Gibt es denn Banker, Finanzberater und co. unter den Onecoinern?

    • James

      lieber Sualk, nur zur Information, wenn es kein Produkt gibt und ich investiere nur, dann unterliegt das der BaFin, denn dann wird ein Minning Pool betrieben, also brauchst du eine Zulassung um das zu vertreiben, diese hat Onecoin nicht, denn sie sagen wir verkaufen nur Schulungspakete, was allerdings der Unterschied ist zwischen einem Paket für 100€ zu 25000€ an Schulungspakete ist jedem schleierhaft, also dann doch Investition in Token/ Onecoin, sprich Minning Pool?

      es ist lächerlich, jeder ernsthafte Mensch weiss das dies ein Betrug ist, zumal gewoben wird mit dem Ausdruck, 2. Bitcoin… was wir auch wissen… eigentlich ist Bitcoin gescheitert, …. klar werden Banken Blockchain programmieren… aber Ihre eigenen…

      Nochmal… wenn du Bilder anschaust von den Seminaren siehst Du unwissende ältere Leute, … Frage würdet Ihr eurer Mutter oder eurem Vater Onecoin anbieten…

      Und noch eines…. alle ausser Bitcoin sind nie über 20€ gestiegen….. sogar das Ehterium… oder so ähnlich geht wieder runter…:-))))

    • Martha

      Sualk…..Also Österreich scheint sehr speziell zu sein……Es ist kein Direktvertrieb, da es kein Produkt gibt, also auch keine Gewerbeanmaldung nötig ist…..Aha….Ohne Produkt ist alles verboten…..aha……Also eine Investition …Aha…..somit 37f (in Deutschland) und Bafin!

      Was irgendwelche Anwälte schreiben, ist nicht rechtsverbindlich und schon garnicht länderübergreifend! Unabhängige Rechtsanwälte gibt es nicht ……… 🙂

      Du hast durch Deine Aussagen eigentlich bewiesen, dass OneCoin BaFin – pflichtig ist, da es eine Investion bedeutet…… Lach….nennt man Eigentor.

      Es ist auch „Wurst“ was der Vertrieb ist, das „Produkt“ OneCoin ist Betrug…..folglich beteiligt sich jeder „Werber“ an diesem Betrug….. Ob er das mit Genehmigung tut oder nicht ist doch gleich….kann jedoch strafverschärfend wirken 🙂

      • Florian

        Ich bring mal wieder Licht hier rein: Da ich bei der WKO in Österreich als Direktvertrieb angemeldet bin, kenne ich die Regeln praktisch auswendig.

        Jeder, der Produkte im Direktvertrieb vertreibt, ist anmeldepflichtig in Österreich! Auch, wenn es sich um keine physischen Produkte oder Dienstleistungen handelt. Produkt ist Produkt, daher muss auch angemeldet werden.

        Das Vertriebssystem von OneCoin ist ein Standard-Binär-Vertriebsplan, also MLM, also legal. Dass es sich bei OneCoin um Betrug handelt, ist auch nicht dem Vertriebssystem geschuldet. Dieses System verbreitet nur diesen Betrug. Das wäre ungefähr so, wie wenn ich mit einem Auto und gültigem Führerschein Drogen transportiere. Da habe ich nur wegen Drogenschmuggel gegen das Gesetz verstoßen, nicht aber wegen Nichtbesitzen eines Führerscheins.

      • Martha

        Danke Florian, aber „Investoren“ interessiert es kaum, ob es MLM Vertrieb , xyz oder ABC ist….. 🙂

        Insbesondere, da es je nach Land unterschiedliche Vorschriften gibt.

        Eins ist jedoch für alle gleich…….. Mehr Frust als Lust……

  2. Charles

    Tja wie gesagt die Zeit wird es zeigen James,
    zudem muss ich dich enttäuschen,habe auf Onecoin Veranstaltungen nicht nur „unwissende ältere Leute“ gesehen,und der Bitcoin ist keineswegs gescheitert(teilweise sicher!) aber er war ein vorreiter und zeigte auf was möglich ist!(kurs zur zeit ca.370euro)
    Leider hat wohl keiner von uns Einblick in den Businessplan der Onecoin macher,trotzdem hab ich mir ein paar tausent coins gesichert,für den fall der fälle.
    Und wir werden sehen wie es aussieht wenn Onecoin auf 3-4 millionen Mitglieder angewachsen ist und mal über 1.2 Milliarden coins geminert wurden.
    Und Onecoin schlägt jetzt schon mehr Wellen als hunderte anderer Kryptowährungen(obwohl noch nicht gelistet als solche)desto mehr Menschen den begriff Onecoin kennen umso besser,schließlich soll die Marke Onecoin ja etabliert werden und das ist nun mal teils ein steiniger Weg,,
    Dann werden wir sehen was sache ist,alles andere bringt nun wirklich nichts Leute!

    • James

      ja, Onecoin ist leider keine Blockhain…. nur virtuell…. aber das wissen wir ja…:-)

    • Martha

      Charles….stimmt…nicht nur ältere…aber intelligente auch nicht und wenn, dann nur einmal 🙂
      Ich habe aber viele bekannte „Turbomanager“ gesehen, die hauptsächlich in „Inkompetenz und Privatinsolvenz“ machen . 🙂

      Wenn die Erfinder des BitCoins selbst sagen, dass das Projekt gescheitert ist, dann wird wohl etwas dran sein.

      Du erzählst etwas von riesen Kurssteigerungen….lach…..was ist denn dazu die Voraussetzung? Nachfrage, oder? Nachfrage entsteht nur indem viele OneCoin als Währung nutzen. Da aber alle hier nur auf Kurssteigerungen hoffen und somit auf ihren Coins sitzen, wie soll da Nachfrage entstehen?

      Fast 1,7 Milliarden Coins müssen für den freien Handel und somit das „Bezahlen“ gemint werden……Lach…..wie soll das technisch gehen….

      Was für Wellen schlägt denn OneCoin? Welche halbwegs seriöse Zeitung berichtet denn über OneCoin? Eigentlich gibt es nur gekaufte Artikel oder eigenproduzierte…… und wenn einmal etwas publiziert wird, dann sind es kritische Äußerungen.

      In Wahrheit interessiert sich „kein Schwanz“ für OneCoin, außer der „Vermittler“ klingelt….Die Mitgliedszahlen sind mehr als zweifelhaft. Also….sag mal, wovon träumst Du nachts?

      Die „Marke“ OneCoin? Ich denke es ist eine unabhängige Währung (oder soll es werden) ????? Wer macht sich denn abhängig von einer „Marke“? Wie schon oft gesagt…….Frau Dr. hat die volle Kontrolle über unser „Geld“. Welcher Mensch mit etwas Hirn vertraut seine finanzielle Zukunft einer Person an….und dann noch mit so zweifelhaften Ruf?????????

      • beobachter

        @ Charles:
        ich richte mich jetzt zwar an dich, aber ich schreibe es hier bei Martha mit hin, weil mein beitrag hier eine ergänzung dessen ist, was Martha hier schon absolut zutreffend geschrieben hat.

        also:
        Charles, so wie andere befürworter, die hier schon geschrieben haben, kommst auch du -wenn auch „durch die blume“- damit an, dass alles doch sowieso ganz anders sein wird, sobald diese 80% der 2,1 milliarden erreicht sind!

        es will mir absolut nicht in den kopf, WAS ihr onecoiner denn alle mit diesem moment habt! wird euch das beim geld an onecoin überweisen unsichtbar/unmerklich irgendwie eingeimpft, oder WAS passiert da mit euch???

        weil einfach mal L O G I S C H gedacht:
        es wird doch IN DIESEM MOMENT absolut NICHTS anders, als es jetzt schon ist!
        -da erzählt ihr dauernd was davon, dass ab dann „freier handel“ möglich ist… -dieser „freie handel“ ermögliche dann ja auch, dass jeder selber bestimmen kann, zu welchem preis er oc’s kauft oder, -im prinzip ja noch wichtiger; -VERkauft!

        -HALLO!???
        das ist doch AUCH JETZT schon alles so!!!

        >>>JEDER, der volljährig ist, und interesse daran hat, onecoins zu besitzen, KANN sich die auch jetzt schon kaufen!
        und JEDER, der momentan in besitz von oc’s ist, und diese vollständig oder teilweise verkaufen möchte, KANN dies auch jetzt schon tun, indem er nicht die normale verkaufsmöglichkeit im dashboard nutzt, wodurch die oc’s zum aktuell geltenden oc-wert angeboten werden, -sondern die „LIMIT FUNKTION“ im oc-dashboard benutzt wird, und dort eben selber eingetragen wird, zu welchem cash-preis soundsoviele OC’s zum verkauf angeboten werden!

        also erkläre DU mir doch hier bitte mal, WAS ihr befürworter denn alle ominöses mit diesem 80%-moment habt, wenn dadurch doch absolut nichts anders wird, als es schon jetzt ist!

    • Martha

      Es sind schon einige Meldungen hin gegangen. Es dauert aber seine Zeit bevor man Antwort erhält. Vielleicht beeilen sie sich, wenn mehrere Anfragen eingehen……….

      • James

        meine Antwort, die ich bekommen habe ist: Es wird ermittelt!
        und das habe ich schriftlich, also lasse ich meine Finger davon und werde mich hüten bei Onecoin aktiv zu werden, denn als normaler aufrichtiger Geschäftsmann ist es wichtig sich vorher zu erkundigen, ob das Geschäft legal ist und was passiert wenn ich Onecoin vermittle! Und wenn mir die BaFin und die Finma Schweiz sagt, Finger weg, dann lasse ich es….

        Fragt doch einfach mal an ob das Geschäft legal ist und ob Ihr es vermitteln dürft, dann verweisen Sie euch auf den „Minning Pool“, alleine hier bedeutet es dann…. ok, ich darf nicht vermitteln und dann bekommt Ihr wahrscheinlich eine Antwort…

      • Martha

        James……ich WEIß , dass ermittelt wird und wer das angestoßen hat 😉 …..aber es dauert, da den Firmen eine Frist zur Stellungnahme eingeräumt wird. Es wird nicht leichtfertig agiert, da oftmals auch Konkurenten andere Anbieter „anschwärzen“.

        Vor rund sechs Wochen hatte die BaFin noch keine Ahnung, dass es so etwas wie OneCoin gibt.

        Das heißt, dass auch OneCoin keine Anträge, Anfragen o.ä. gestellt hat. Da es Zulassungen, auch als Kryptowährung wie bei BitCoin nicht von jetzt auf gleich gibt, sollte man als seriöses Unternehmen schon jetzt damit Anfangen……..

  3. Charles

    Marthe wenn es nach dir ginge würden wir wohl noch in Höhlen leben,das Rad nie erfunden,die Glühbirne Teufelswerk das Internet total überflüssig und so weiter und so fort,,
    der Zahlungsverker verändert sich nun mal ob mit oder ohne Onecoin,zudem habe ich nur ein Leben wie jeder von uns,und ich habe mir durch verschiedene Invests in den letzten 15 Jahren schon einiges dazuverdient und mein Leben schöner gestalten können,aber jeder wie er meint,,
    Und natürlich geht es um die Wertsteigerung,,wie bei allem!!
    Zudem lebe ich meinen Traum(und träume nachts von huii das lassen wir jetzt lieber)
    Abwarten heisst es,nicht phantasieren und immer mit dem Hammer drauf!!
    Aber vielleicht sieht so ja dein leben aus ,dann tut es mir Leid für dich,,
    Soo das war dann aber auch mein letzter Auftritt in dieser illustren runde voller Schwarzmaler(die nicht mal bei Onecoin sind teilweise)aber meinen in die Zukunft blicken zu können(lach),,oder Investiert haben und nun nach ein paar monaten schon total verunsichert sind,wegen genau solcher Aussagen von Martha und co..
    Aber ich werde mich natürlich weiter amüsieren über die folgenden beiträge,obwohl?? es ja immer die gleichen sind,na ich lass es doch,ist mir doch zu langweilig,gähhhnnnn!

    • Martha

      Ach Charles…..schön für Dich, wenn Du Dir etwas „dazu verdient“ hast…..Wie sagt man so schön: Ein blindes Huhn findet auch mal ein Korn……

      Oder….nach Deiner OneCoin investion …..Wie Gewonnen so zerronnen 🙂

      Hier phantasiert keiner oder haut mit dem Hammer drauf….Hier malt keiner schwarz. Nur hier haben viele auch nicht die rosarote Brille auf….. Kritische Fragen sollte man immer stellen, wären diese fundiert beantwortet worden, dann wäre doch Ruhe. Aber es kommen nur Parolen oder Phrasen…….. Die Fakten ansich sprechen für sich!

      Ohne kritische Fragen kein Fortschritt…..Blinder Fanatismus und Glaube richten auf der Welt den größten Schaden an……Kritische Geister haben die Menschheit vorangebracht, nicht die Gutgläubigen und Ja – Sager.

      Jedenfalls mit Rechtschreibung hast Du es nicht so, vielleicht hapert es auch mit dem LESEN…..

      Eines dürfte sicher sein, wer sich die AGBs durchgelesen hat und jedes Wort für wahr nimmt, OHNE etwas mit rosa Brille hinein zu interpretieren nimmt Abstand.

      Das Du Dich hier ausklingst, kann ich gut verstehen. Du kannst weder sachdienlich argumentieren noch weiterführende Informationen liefern.

      Vielleicht hast Du sogar erkannt fehlgeleitet zu sein…. Niemand gibt gern zu über den Tisch gezogen worden zu sein. Dazu braucht man Charakter…..

    • Santa Maria

      Vor ein Paar tagen sagte mir ein Bekannter der sein halbes Erspartes in OC „investiert“ hat, „ich glaube daran“. Da glaub ich doch lieber an den lieben Gott!

  4. eagle eye

    Zu beachten ist allerdings, dass es sich bei den angesprochenen nicht um die eigentlichen Initiatoren, die im Hintergrund blieben, sondern um Manager in den Strukturen handelte.

  5. DreisterMeister

    Wie man aus den News entnehmen kann, hat sich OneCoin ein neues Büro geleistet. Das würde sich aber mit einem Insider Wissen gleichen, der behauptet das OneCoin mal eben ein paar Immobilien gekauft hat 🙂 Daher ist fraglich ob es nur das neue Büro ist oder gleich das ganze Haus. Irgendwie muss man ja sinnvoll das ganze tolle Geld der Menschen anlegen 🙂 Wird ja dann auch schwer die Immobilien wieder zurück zuverkaufen hehe.

    Ansonsten ist der Interne Kurs stabil, wächst nicht wirklich.

    • Martha

      Hallo James….

      so so ….die östereichische Seite ist momentan vom Netz und wird „gewartet“….. 🙂

      Spätestens mit dieser Warnmeldung wird es eng für die „Vermittler“…….. denn wenn OneCoin als Investition eingestuft wird und nicht als „Bildungsträger“, dann muss jeder Vermittler den Kunden informieren…..sonst 🙂

      • beobachter

        da ich mich ja hier auf dieser seite einbringe, weil ich ALLGEMEIN für gerechtigkeit und korrektheit bin, melde ich mich nicht nur bezüglich der vielen falschdarstellungen und ungereimtheiten seitens onecoin & oc-vermittlern zu wort, sondern auch, wenn mal etwas gegen onecoin „falsch“ dargestellt wird…

        -also:
        da hat das orf-tv nicht gut genug recherchiert!
        es trifft NICHT zu, dass -wie im bericht erwähnt- die webseite von onecoin offline ist!

        „offline“, -oder wie du, Martha, schreibst, „momentan vom netz und wird gewartet“ ist lediglich die seite „www.onecoin-austria.at“!

        aber dies ist die seite eines privaten vermittlers, wie es solche seiten mittlerweile zig-fach gibt!
        übrigens, der mensch, der diese seite betreibt, hat vor einigen monaten in fast allen deutschsprachigen foren werbung für onecoin gemacht, und dabei zu dieser (-also seiner eigenen) webseite verlinkt, und wurde dafür von vielen admins nach kurzer zeit rausgeschmissen.

        wie dem auch sei, FAKT ist, dass onecoin keine länderspezifischen seiten betreibt, und oc-mitglieder aus ganz europa die onecoin.eu-seite fürs handeln nutzen, denn DAFÜR gibt es auch gar keine andere seite, und onecoin.eu war in letzter zeit keine einzige sekunde offline!

        …ende der richtigstellung. 😉

      • 123

        Hi Beobachter,

        danke für die RICHTIGSTELLUNG!
        „„offline“, -oder wie du, Martha, schreibst, „momentan vom netz und wird gewartet“ ist lediglich die seite „www.onecoin-austria.at“!“

        Genau, es gibt bisher noch keine länderspezifischen Seiten von ONECOIN im Netz.

      • James

        was aber doch heißt… das es dem Partner in Österreich…. zu mulmig wird… zurecht..:-)

      • 123

        @James,

        es gibt noch viel seltsamer Menschen, die die HP von OC kopiert haben, um diese für sich zu nutzen. Diese wurden auch gesperrt. Diese Themen werde ich hier nicht verbreiten!
        P.S. Für seine Aktionen wird es ihm sicherlich zu mulmig, keine Frage!
        Und ob er an den bevorstehenden Events teilnehmen darf, entzieht sich meiner Kenntnis. Ich konzentriere mich auf das Wesentliche, die Termine vor Ort;
        12.04 Banja Luka, Bosnien 13.04 und 14.04 Istanbul, 15.04 Lissabon, 17.04 Bratislava, 18.04 Perm, Russland, 13.04 Aruba, 13.04 und 14.04 Dubai17.04 Osaka, 11.06.16 Grosses Event in London!
        Ich kann die ganzen Präsis und Veranstaltungen in Deutschland und angrenzenden EU Ländern nicht wirklich zusammenfassen…, es sind zu viele! Morgen ist gerade wieder im Holliday Inn Berlin Schönefeld ein Event! Ich denke es sind wieder 200 Klardenker im Saal.
        In Dubai waren es ca. 3000 https://www.youtube.com/watch?v=avmGZoXYyl0
        Man sollte die Visionen von der Dame aus Bulgarien verstehen, sie hat die 9+10 Klasse in Deutschland übersprungen, hat sich sehr schnell Fuss gefasst in der Finazwelt. Aber, sie hatte eventuell bisher nicht die richtigen Ideen zur Zeit gehabt (siehe Ihre Aussagen Januar 2016 FFM). Sie hat aber ein Ziel, und dieses Ziel will sie erreichen!
        …Jetzt werden sicherlich wieder viele „crash propheten“ zu meinem Posting melden, aber der Crash wird in Deutschland kommen, keine Frage! Mehr möchte ich hier nicht posten! Informiert euch einfach, und macht nicht die Meschen schlecht, die Entscheidungen treffen!

    • 123

      @ James April 11, 2016
      und noch mal im ORF:
      http://tvthek.orf.at/program/heute-oesterreich/4660163/heute-oesterreich/12420187/Neue-Internetbetrug-mit-Bitcoins/12420270

      Die Firma ONECION ist in Tirol ansässig! Wie doof ist dies denn! Und wie glaubwürdig sind somit die Beträge der AK!? Dies kann man auch über google nachforschen!

      P.S. @ Martha April 11, 2016

      Hallo James….
      so so ….die östereichische Seite ist momentan vom Netz und wird „gewartet“….. 🙂
      …es gibt keine „östereichische Seite“!!!

      • James

        @123:
        du hast es leider nicht verstanden, es ist doch egal wo die Firma ansässig ist, es ist Betrug, sonst würde es nicht im Fernsehen kommen.
        Und,….. wenn ein Vermittler sich ausgibt als Onecoin Österreich / Tirol / Schweiz / Europa / Phantasieland… ja na dann muss das doch mal angenommen werden das es so ist..:-)))))
        es gibt so viele Seiten von Vermittlern, warum werden die denn nicht alle verboten von Onecoin….. sie haben doch gar kein Interesse….

        Und, so die Fr. Dr. hat die 9+10 Klasse übersprungen… ich denke es wäre besser gewesen sie hätte diese 2 Jahre noch gemacht..:-))) für euch alle…

      • Max

        @ James:
        Wir sind uns ja einig, dass es sich hier um Betrug handelt, aber im Fernsehen läuft eine Menge Stuss und Jenseitsstuss, jeden Tag, sogar in vermeintlich und angeblich „seriösen“ Sendungen wie der Tagesschau. Der Satz „es ist Betrug, sonst würde es nicht im Fernsehen kommen“ ist Kokolores.

      • James

        bitte… wenn zu diesem Zeitpunkt in den Medien, TV und Print berichtet wird, dann ist es n illegal!!
        und wer es jetzt noch verteidigt, der soll nachher nicht sagen…. ich habe es nicht gewusst…
        das ist in etwa so wie,… dir sagen alle tue das nicht… springe nicht, das sind 100 Meter freier Fall… und du springst trotzdem…
        oder wenn sich einer beschwert das er nicht wusste … „Rauchen schädigt“ obwohl es auf der Packung steht… was für Warnungen wollt ihr noch?
        ab und an ist auch was wahres im TV…

      • Max

        Wenn ich jetzt anfinge, auch nur einen Hauch von dem aufzuzählen, was in Medien, TV und Print so alles teilweise schon seit Jahren behauptet wird, vor allem in politischen Angelegenheiten, aber nachweisbar nicht oder bestenfalls halb stimmt, dann wäre das eine Lebensaufgabe, der ich mich aus nachvollziehbaren Gründen nicht stellen kann.

        Nochmal: Das ist kein Beleg. Der österreichische TV-Bericht ist sogar teilweise fehlerhaft. Und er behauptet ja nicht, dass es ein Betrug sei, sondern er zitiert eine Warnung. Also in mehrerlei Hinsicht ist dein Spruch „—es ist Betrug, sonst würde es nicht im Fernsehen kommen“ falsch – oder vielleicht einfach etwas naiv.

        Das andere, was du schreibst, ist ja richtig. Ich fragte mich bereits weiter oben, wie viele Leute dann, wenn es auch dem Letzten klar, aber zu späte sein wird, mit Sprüchen wie „konnte ich doch nicht ahnen“ kommen werden. Natürlich ist das völlig vorhersehbar.

      • Martha

        123……..Ja der Event in BERLIN….300 Klardenker ???? Also von zweien weis ich, dass Betrugs- und Insolvenzverfahren anhängig sind. Lach….. bis jetzt waren diese Herrschaften anscheinend nicht klardendenkend …

        Also ich glaube nicht, dass diese Herrschaften über Nacht schlau und seriös geworden sind. Das wäre eine Wandlung von Saulus zu Paulus….

        Was Deine hochgelobte Frau Dr. betrifft……Ich bezweifle, dass alles stimmt, was die Dame über ihre Erfolge bekannt gibt. Jedenfalls ist ihr auftreten stillos….. Im Geschäftsleben gibt es einen Dresscode, den lernt man automatisch in bestimmten Positionen mit……. Die Dame sieht eher aus wie Lady Gaga….

        Mag für viele weit hergeholt klingen, aber das ist Geschäftserfahrung. Je auffälliger/teurer die Kleidung umso weniger dahinter.

  6. 123

    @ Tomson, du musst doch nichts kaufen, du musst nichts investieren!!!
    Du kannst deine €`s behalten.
    P.S. „Endlich gehts los =)“!?
    Was geht los? Und warum endlich?
    Hast du ein Problem, weil du €´s eingezahlt hast und nun nicht mehr weiter weisst?

  7. beobachter

    @ Tomson:
    „aufsatz“ brauchst du glaub‘ ich nicht schreiben, aber scheinst mir ein recht gelassener vertreter zu sein, der auch wirklich ahnung hat, also schreib doch hier gelegentlich ruhig auch mal was her. 😉
    -thema „spielgeld“: nein, sich so „herausreden“ zu können wird nicht funktionieren, weil hatte hier ja schon mal dargelegt, dass sich mittels vorhandensein von „coinvegas“ am einfachsten belegen ließe, dass der wert bei onecoin eingezahlten geldes immer beim einzahler bleibt, -also auch nichts für „schulungspaket“ abgezogen wird, da man ja in voller höher des eingezahlten geldes im onecoin-casino spielen kann!
    auch da (coinvegas) wieder betrug, denn onecoin hat von keiner deutschen behörde eine lizenz, um in deutschland befindliche personen am glücksspiel teilnehmen lassen zu dürfen! somit führen die natürlich auch keine steuern ans deutsche finanzamt ab, also auch da wieder strafbar!

    „falls es denn einem gelingt überhaupt Onecoins zu verkaufen“

    na doch, DAS geht durchaus, sofern man wirklich will!
    allerdings wissen die meisten onecoiner gar nicht, was sie anklicken müssen, und wie und wo sie was eintragen müssen, um oc’s für weniger als den aktuell gelisteten marktwert anbieten zu können, denn genau DIES wird von oc nirgends erklärt, weil onecoin möchte ja weitere pakete verkaufen (SELBER geld einnehmen), und nicht, dass stattdessen cash an mitglieder statt an sie gezahlt wird! 😉

  8. Tomson

    hey hey, melde mich noch einmal.

    Hab meinen Kommentar löschen lassen, weil ich keine Lust habe, dass mich irgendwelche Onecoindeppen wieder zu sülzen….
    An dieser Stelle.. vielen Dank an den Admin =)

    Anhand meines Kommentars könnte man nämlich wissen wer ich bin..

    Werde in Zukunft ab und zu meinen Senf dazugeben.

    Aber ein wenig überlegter.

    Ansonsten an alle Contra Onecoiner … Ihr macht einen guten Job.

    Wird Zeit, dass diese Möchtegernwährung gegen die Wand fährt.

    Eins muss ich noch loslassen.

    Angenommen, OC wäre tatsächliche eine Kryptowährung. Hätte im geheimen Serverfarmen und eine Blockchain..

    Was mach OC anders als die anderen 600 Währungen?
    Wo ist die INnovation ?
    Eine Prepaidkarte gibt es schon seit 3 Jahren für Bitcoin.
    MIttlerweile sogar für Gold.

    Wo liegt also die Innovation?

    Nehmen wir einmal Etherum.. welches wirklich das Potential hat groß zu werden.
    Ether hat eine einzigartige Tehcnologie. Es kann in die Blockchain reinprogrammiert werden. Das kann für alles erdenkliche genutzt werden.

    Deshalb.. Selbst wenn OC keine Abzocke wäre..

    Was macht es besonders??

    Ist die Anzahl der möglichen Transaktionen niedriger?
    Verbraucht es weniger Strom ?

    Das man ein MLM dran klatscht, ist keine Innovation:D

    Und noch was.

    Es gibt 1000 Startups in der Bitcoin und Altcoin Szene .
    Professoren und die Intelligentesten Physiker Mathematiker der Welt.
    Diese arbeiten täglich an der Weiterentwicklung von Kryptowähungen.

    Welcher Mathematiker, Infomatiker, Physiker o.ä. arbeitet denn an Onecoin?

    Beim besten Willlen.

    Die alte Frau Doktor mag vielleicht ein paar Abschlüsse haben…
    ICh bezweifle aber, das Sie eine Blockchain programmieren kann.

    So noch eine Sache.
    Leest euch mal bei der Top 200 der Krytowährungen ein.

    Schaut mal was welche Coin kann.

    Selbst die 200 Coin hat mehr Innovation und Technik als der Onecoin.

    Das einzige was Onecoin macht.

    Es sagt : Onecoin the next Bitcoin.

    Dabei ist es the next Shitcoin.

    So etwas funktioniert auch nur mit dem Thema Kryptowährungen.
    Warum?
    Es ist ein kompliziertes Thema. Und für Anfänger sorgt Gier und das fehlende Wissen dann zum Kauf. Und natürlich die Freunde, welche es einem aufreden.

    An alle die OC verherrlichen….

    Nimmt euch doch mal die Zeit:

    1. Lies den Wikipedia Artikel zu Bitcoin, Etherum, und Kryptowährung
    2. Lies das Ganze nochmal…denn du wirst es nicht verstehen.
    3. Lies es nochmal… Jetzt müsstest du langsam verstenen was Kryptowährungen sind.
    4. Kauf die 2-3 Ebooks zum Thema Kryptowährung.. Kostet dich 2-3 EUR.. und ich meine als OC Vermittler wird man ja sowieso Reich und 1,8 Millionen Menschen, werden alle Millionär und Multimillionäre.. Dann kann man ja mal 2-3 EUR darin investieren.
    5. Jetzt müsstest du halbwegs verstanden haben, was Kryptowährungen sind und wie sie funktionieren.

    PS: Dieser Kommentar darf stehen bleiben =)

    Schönen Tag euch allen.

    Und an alle geschädigten…

    Schaut das eure Verluste so gering wie Möglich werden.
    Und wenn Ihr Verluste erleidet… seid so dreist, und verlangt es von den Hardcore Vermittlern, die es euch aufgeschwatzt haben zurück. Denn dort landet das Geld 😉

    • Martha

      Hallo Tomson,

      danke für Deinen Beitrag. Aber die meisten Vermittler sind weder „Kenner“ der Kryto-Scene noch wollen sie es werden. Es geht um den persönlichen Profit.

      Viele sind sich auch bewußt, dass dies eine Luftnummer ist.

      Die angeworbenen Kunden haben noch weniger Ahnung.

      Bei jeder angebotenen Anlage sollte die erste Frage sein : Wer steht dahinter? Meist kann man sich eine Prüfung der Anlage dann schon sparen 🙂

    • DreisterMeister

      Tomson sehr great 🙂 ich als Ethereum Miner kann dir nur aus dem Herze Sprechen 🙂

    • beobachter

      „Die alte Frau Doktor mag vielleicht ein paar Abschlüsse haben…
      ICh bezweifle aber, das Sie eine Blockchain programmieren kann.“

      thihi, wann immer frau doktor dazu gefragt wird, -oder sie in ihren vorträgen an eine stelle kommt, wo es genau darum geht, tut sie es in allen sprachen, die sie kann, damit ab, dass onecoin dafür programmierer hat, -also sie selbst (ruja) das fachwissen nicht hat, um ihrerseits konkreter erklären zu können. 🙂
      -so auch gegen ende ihrer rede im januar in frankfurt, wo sie das ganze thema mining und blockchain einfach lapidar mit der bemerkung abgehakt hat:

      „ich verstehe nicht immer alles, was die mir sagen.“
      (-mit „die“ meinte sie ihre programmierer, ohne von denen je auch nur einen namentlich genannt zu haben.)

      ach und Tomson:
      hatte mich schon gewundert, dass du hier gestern solche einzelheiten über dich erwähnt hast, weil ja, ich wusste dadurch sofort, wer du bist, und könnte jetzt auch den entsprechenden link hersetzen.
      -aber hast es ja nun erklärt… 😉

  9. onecoin-crashprophet

    Neues von den Machern von Onecoin: http://www.aurumcoin.com

    Da haben sie gleich das nächste Projekt in den Startlöchern, wenn es demnächst mit Onecoin zu Ende geht (das Projekt wird in einer Pressemitteilung auf onecoin.eu am Rande erwähnt).

    Da sollte doch der geneigte Onecoiner stutzig werden, warum es neben Onecoin noch so etwas aus dem gleichen Laden braucht….

    • Onecoin-Crashprophet

      Korrektur: Das Projekt Aurumcoin wird auf der „about“-Seite von onecoin.eu erwähnt, nicht in einer Pressemitteilung.

    • beobachter

      oh, hier muss ich wohl gleich mal wieder bisschen einschreiten… 😉

      sogenannte „aurumcoin“ gibt es gleich in mehrfacher ausführung, und werden auch unterschiedlich abgekürzt!

      @ crashprophet:
      die von dir verlinkte seite http://www.aurumcoin.com ist nicht der aurumgoldcoin, welcher auf der about-seite von onecoin gemeint ist!

      -ach ja, @ James:
      DIESE „about“-seite, zweiter absatz, vorletzte zeile:
      https://www.onecoin.eu/page/details/about

      …weiter im text:
      Crashprophet, während jener aurumcoin, den du verlinkt hast, mit „au“ bezeichnet wird, hat der aurumcoin, welcher auf der onecoin-about-seite gemeint ist, die bezeichnung „agc“!
      dies ist auch nichts neues bei onecoin, -sondern sogar vom ersten tag an auch auf der oc-dashboard-seite enthalten!
      …siehe rote zeile, drittes feld:
      http://internet-einkommen.info/wp-content/uploads/2015/06/Onecoin-Anleitung-Dashboard.jpg

      …noch fragen dazu? 😉

      • beobachter

        …übrigens:
        welch hoher bildungsgrad bei den machern von onecoin vorhanden ist, kann man daran sehen, dass die für ihre goldcoins die bezeichnung „AGC“ („AurumGoldCoin“) gewählt haben! 🙂

        und wie war das noch gleich?
        ruja konnte die 9. und 10. klasse überspringen?
        >nunja, man braucht nicht unbedingt latein zu können, denn es reicht auch, höhere schulklassen absolviert zu haben, um das wissen zu haben, WARUM gold im periodensystem der elemente mit „au“ eingetragen ist! 😉

        aber weil sie bei onecoin ja alle so helle köpfchen sind, heißt bei denen „AGC“ somit also „Gold Gold Coin“! *lach* 🙂

      • DerFragende

        Ich weiß gar nicht was du willst. In der Münze drin steht doch die Abkürzung Au. AGC steht doch nur für Aurum Gold Coin , nicht für Gold. Man kann sich auch an jedem Scheiß aufgeilen.

      • Martha

        Ähhh…Aurum heißt übersetzt Gold……Die richtige Bezeichnung wäre also Aurum Coin oder Gold Coin……. so ist es „doppelt gemoppelt“ Beobachter achtet eben auf Kleinigkeiten…..nicht gerade die schlechteste Eigenschaft 🙂

        Aber egal wie das Ding heißt…..Eine goldbasierte weltweite Währung ist nicht darstellbar….. Mathematik…..dafür reicht die geförderte Goldmenge nicht aus! Das haben andere Staaten schon vor Jahrzehnten erkannt.

        Wer verwaltet denn die „Goldwährung“? Frau Dr.?????? Wer begibt sich und sein Vermögen in die Hand einer Person. Das zurückhalten von enormen Goldmengen würde den Goldpreis durch die Decke schießen lassen, da auch der natürliche Bedarf gedeckt werden will……

        Also wer an OneCoin (in Gold) glaubt, der sollte Gold kaufen…….. Das ist das wahre Geschäft bei der Nummer…. 🙂 🙂 🙂

      • DerFragende

        Achso ist das. Dumm nur wenn man noch nie Latein hatte^^ Der name klingt aber trotzdem ganz gut 😉

      • beobachter

        na jetzt hauts mich ja so richtig aus’m sessel! 🙂
        -weil:
        „man braucht nicht unbedingt latein zu können, denn es reicht auch, höhere schulklassen absolviert zu haben…“
        !!!!!!!!!!!! 😉

  10. bern

    Ich sage euch ,alles nur Verarschung. Bei onecoin wird nur die Bonus
    pünktlich ausgezahlt damit die Mitglieder schon fleißig weiter ihrer Opfer
    suchen. Viele Mitglieder wissen genau ,dass sie verarsch wurden , suchen aber
    bewusst weiter Mitglieder für Onecoin ,in der Hoffnung durch Bonus den Verlust auszugleichen
    oder profit zu machen.

    • beobachter

      bern,
      bist du denn nun eigentlich mal mit dem verkauf deiner oc’s bissl vorangekommen?

      • bern

        nach 6 wochen ca 40 Euro.
        Habe versucht jeden Tag Coin zu verkaufen ,es wird nur abgelehnt.

      • beobachter

        hab dir dazu weiter unten was hergetextet. 😉

    • tomson

      Genial und kein Impressum auf der Seite:D
      Sofort Abmahnfähig… Wo wir wieder bei der Intelligenz der Vertriebler wären 😀

    • bern

      schöne Werbung! Es wird aber nicht erwähnt , dass man sehr
      wenig erfolgt hat später die Coins los zu werden.

      • beobachter

        na bietest du deine oc’s nur zum aktuellen „marktpreis“ an, oder gehst du mit dem angebotswert etwas darunter?

        ich frag‘ nur deswegen, weil soweit ich mitbekommen habe, hast du ja doch eine nicht ganz kleine summe überwiesen.
        irgendwann könnte es eng werden, -bzw. du wirklich einen verlust davontragen, wenn du da nicht bald bissl gas gibst.

        und mit „gas geben“ meine ich, beim angebot so weit runter zu gehen mit dem preis, dass du einerseits dadurch zwar nicht ins minus kommst, -du aber andererseits auch paar mehr von den dingern loswirst.
        …mußt du dir halt selber mal ausrechnen, wie du das am optimalsten organisiert bekommst. 😉

      • bern

        Danke für den Tip ,werde ich Morgen versuch
        ein euro unter den Verkaufpreis anzubieten .

  11. k.maloney

    habe mal die recherche von „beobachter“ überprüft, es stimmt, die domain xcoinx.com wurde am 1. April 2015 für usd 2295 vom selben anonymen käufer erworben wie onecoin.com für usd 11000 am selben Tag ebenfalls am 1. April 2015!

    http://www.domain-prices.com/search/prices/all/price/d/a/xcoinx
    http://www.domain-prices.com/search/prices/all/price/d/a/onecoin

    Zufall neben all den obigen Ungereimtheiten? wenn dass mal keine absichtlich geplante Täuschung ist… Mir ist keine einzige Firma bekannt, die erfolgreich einen Börsengang vollzogen hat bei nur schon einem Bruchteil der Unklarheiten die es bei OneCoin gibt. Ein erfolgreicher Börsengang unter diesen Vorzeichen? unmöglich

    Stelle Dir selbst mal folgende Fragen:

    1) ich habe einem Bekannten oder einem Freund vertraut und mich zu Beginn nur auf die Vorteile von OneCoin konzentriert.
    b) ich bin noch nie auf einen Internetbetrug reingefallen
    c) ich hab wenig Ahnung von Finanzmärkten (und kenne die Anforderungen für einen erfolgreichen Börsengang somit nicht)
    d) ich habe mich noch nicht wirklich mit den Nachteilen und Risiken von OneCoin auseinander gesetzt (oder erst nachdem ich in OneCoin investiert habe..)

    bei wem mindestens zwei Punkte zutreffen und wer sich ernsthaft noch immer eine Investition in OneCoin überlegt, kann einmal den wenigen Quellangaben & Verlinkungen in diesem Forum nachgehen…

    Ps. Fehler vermeidet man, indem man Erfahrung sammelt. Erfahrung sammelt man, indem man Fehler macht…

  12. beobachter

    @ maloney:
    ich muss das -nur der ordnung wegen- mal ein klein wenig korrigieren.
    auf der seite von deinem link steht ja „date reportet“.
    -heißt also, dass dies das datum ist, wann domain-prices davon kenntnis erhielt.
    aber es bleibt bei dem datum, wie ich es schon mehrfach schrieb, also 26.03.15. 😉
    http://cryptodomains.com/xcoinx-com-sold-for-2295-at-sedo-dnjournal/

    ansonsten gebe ich dir bei deinen überlegungen aber absolut recht maloney!

    was mich allerdings stört, -und das nicht, weil DU es nun so geschrieben hast, maloney, sondern weil dieser begriff allgemein besonders auch von onecoinern verwendet wird, ist das mit dem „börsengang“!

    -meiner erfahrung nach haben die meisten onecoiner gar keine ahnung, von was sie da überhaupt reden, -bzw. haben völlig falsche vorstellungen!

    den begriff „börsengang“ im zusammenhang onecoin zu verwenden ist nämlich absolut unangebracht!
    zum einen schließt sich das dadurch aus, dass onecoin als unternehmen ja keine aktiengesellschaft wie beispielsweise vw, deutsche bank, etc ist, und auch nicht vorhat, je zu einer aktiengesellschaft zu werden, was tatsächlich einen „börsengang“ mit sich bringen könnte!

    nein, das einzige, was im zusammenhang „börse“ und „onecoin“ überhaupt geschehen könnte, wäre der umstand, dass der oc als handelbare währung an der börse GELISTET wird!

    weil was vielen menschen irgendwie absolut nicht klar zu sein scheint:
    auch für währungen wie dollar, euro, d-mark etc hat nie etwas stattgefunden, was man mit „börsengang“ bezeichnen könnte!
    es ist lediglich so, dass diese währungen bestandteile vom DEVISENMARKT sind, wo bekanntlich devisenangebot und devisennachfrage aufeinandertreffen, -sich dadurch exakte wechselkurse bilden, und diese werte an börsen ANGEZEIGT werden!
    -MEHR ist da nicht dahinter, und deshalb wird ja auch z.bsp. in den tagesberichten über börsenvorgänge immer die formulierung „… IST MIT … NOTIERT“, -also beispielsweise „der euro wurde bei börsenschluss in new york mit 1,1261 dollar notiert.“ verwendet!

    also ALLES, was im zusammenhang onecoin und börse je geschehen könnte, wäre die möglichkeit, dass irgendwann SO auch der onecoin in börsenberichten erwähnung finden könnte! -hat doch aber nichts mit börsengang zu tun, sondern nur damit, dass der onecoin als handelbare währung am devisenmarkt beachtung gefunden hat/hätte!

    …onecoin wird aber diese beachtung NIE finden, denn selbst wenn wir mal alles weglassen, was bisher als gründe dafür zusammengetragen wurde, -und wir somit jetzt auch einfach mal davon ausgehen, dass 80% von 2,1 milliarden erreicht werden, dann sollte jedem halbwegs intelligenten menschen klar sein, dass sich IN GENAU DEM MOMENT die katze in den schwanz beißt!

    weil DANN heißt es plötzlich, dass ERST 80% von 2,1 milliarden existieren!
    denn es läuft bei onecoin ja die ganze zeit so, dass neue coins entstehen, indem dafür mittels kauf von schulungspaketen realgeld gezahlt wird!
    und die katze beißt sich deshalb in den schwanz, weil logischerweise jeder onecoinverkäufer seine onecoins UNTER dem wert anbieten MUSS, zu welchem man coins per kauf von schulungspaketen erhalten würde!

    auf der anderen seite ist es aber exakt das gleiche!
    um nicht bei 80% von 2,1 milliarden „hängenzubleiben“ müßten NEUE coins einen geringeren wert haben, als diejenigen, die bereits existent sind, weil sonst gibt es ja keinen anreiz, geld für neue auszugeben, wenn man bereits vorhandene auch für geringeren investitionswert erhalten kann!

    …lange rede, kurzer sinn:
    mal alles andere außer acht lassend würde sich onecoin somit also per marktwirtschaftlicher gesetzmäßigkeiten unausweichlich auf jeden fall AN DIESEM PUNKT als fass ohne boden erweisen!

    …sorry für den langen text!

    • Santa Maria

      Eines verstehe ich hier aber nicht: wieso müssen den die Coins sobald sie gelistet werden billiger verkauft als erworben werden? So wie OC es vorhersieht, oder sagen wir mal besser erzählt, sollte doch der Kurs permanent steigen bzw. sollte OC wenn es erst mal gelistet wird so groß und weltweit verzweigt sein, dass jeder es kaufen wollen wird. Jetzt hat man, immer laut OC, noch die Möglichkeit Coins „billig“ zu erwerben wie man es am Anfang bei Bitcoin konnte.

      • onecoin-crashprophet

        Warum sollte jemand eine Währung kaufen wollen, für die es keine Verwendung gibt. Alle jetzigen Onecoiner warten doch nur auf den (Sankt Nimmerleins)Tag, an dem Onecoins frei handelbar sind, um dann zum angeblichen Marktpreis von xx Euro zu verkaufen. Da aber niemand da ist, der die Coins kaufen wird (warum auch???), würde der (rein künstlich aufgebauschte) Kurs automatisch auf 0 zusammenbrechen. Deshalb hat Onecoin ja eine frei erfundene Limitierung von 2,1 Milliarden („Limitierung“ kann man in dem Zusammenhang schon als paradox bezeichnen) Coins, mit einer angeblichen allgemeinen Freigabe, sobald knapp 1,7 Milliarden !!! Coins geschaffen wurden. Alleine dieser Umstand und das z.B. im Vergleich Bitcoins auf 21 Millionen limitiert sind, dass es bei Onecoin nur um das Abzocken so lange wie möglich geht.

      • Santa Maria

        Hieß es nicht man könnte in Zusammenarbeit mit Mastercard die Coins eben durch Mastercard überall auf der Welt ausgeben?

      • onecoin-crashprophet

        alles Bluff – es ist eine Prepaid-Kreditkarte, die man selbst mit Euros auffüllen kann, um mit diesen Euros dann weltweit per Kreditkarte zu bezahlen. Wie sollte auch eine Währung, die es ja gar nicht gibt, über Mastercard abgerechnet werden. Ausserdem hat – glaube ich – noch kein Onecoin-Vertriebspartner oder „Investor“ eine solche Karte bislang gesehen. Angeblich ist die Bearbeitungsdauer aufgrund des immensen Andrangs viele Monate (vermutlich auch nur eine reine Verzögerungstaktik, da in dem Moment, wo die Kreditkarte verfügbar ist, der Bluff sofort auffliegen würde).

      • beobachter

        na doch, es sind schon paar hundert dieser karten in umlauf.
        …z.bsp. beim event in frankfurt im januar hat sich ruja beim drüber quatschen dem in der ersten reihe sitzenden aron steinkeller seine kurz mal geben lassen, um sie der versammelten menge zeigen zu können. 😉

      • beobachter

        @ Santa Maria:
        grundsätzlich verhält es sich genau so, wie Crashprophet es nun beschrieben hat!

        das, was ich geschrieben hatte, bezog sich ja darauf, dass man dieses von Crashprophet beschriebene szenario sogar auch mal pro-onecoin-wohlwollend außer acht lassen kann, denn es bliebe dann immernoch die frage, WIE es denn dazu kommen können soll, dass dann überhaupt auch noch die restlichen 20% NEU erschaffen werden!
        denn wenn offenbleibt, wieviel oc aktuell im umlauf sind, und wieviele noch neu dazu kommen, oder eben nicht, wird auch nie auch nur ein einziger pizzabäcker für sich festlegen können, ob es für ihn profitabel ist, eine pizza für einen oc zu verkaufen, oder ob er 2 oc dafür verlangen soll! 😉

        also, Santa Maria, ich verstehe dein hinterfragen, auch wenn das in bezug auf alle hier auf dieser seite bereits gesammelte sachlagen beinhaltet, da nochmal einen großen „schritt zurück“ zu machen.

        aber ist völlig okay, ich erkläre es gerne:

        wir gehen jetzt einfach mal von der seitens onecoin angegebenen aktuellen mitgliederzahl von 1,8 millionen aus…
        und jetzt stell dir vor, dass jeder einzelne dieser 1,8 millionen ja eine ganz persönliche finanzlage hat, in der sich befunden wird…

        so, und bei erreichen der 80% wäre ja definitiv die -ich sag mal- „groschenweise“ verkaufsbeschränkung von täglich 1,5% aufgehoben.
        also JEDER kann ALLES „mit einem ruck“ verkaufen, wenn er möchte…

        nun gut, nun lass da einen davon mal plötzlich ein auto kaufen wollen, oder was weiß ich wofür realgeld benötigen…
        -ok, und zusätzlich ist es so, dass DIESER mensch bereits oc’s gekauft hat, als die noch nur einen euro gekostet haben…
        in dieser situation ist demjenigen vollkommen wurscht, ob der oc-wert immer weiter steigt, denn er braucht geld, und das will er sich holen, indem er seine oc’s beim marktwertstand von 50 euro zum verkauf anbieten will!

        -DIESEM menschen ist klar, dass er seine kullerchen nur dann los wird, wenn er sie für UNTER 50 euro anbietet, weil sonst interessiert sich ja keiner dafür!

        …soweit, so gut, und jetzt befindet sich aber jemand von den restlichen 1.799.999 in persönlich finanziell gleicher situation, und der möchte seine oc’s genauso mit sicherheit loswerden können.
        um sich da sicher sein zu können, muss derjenige ja unter dem preis anbieten, den erstgenannter angeboten hat, usw, usw…

        verstehst du, -ist ja nicht so, dass zu dem zeitpunkt der von onecoin angegebene „marktwert“ von 50 euro der wert ist, für den alle zu diesem zeitpunkt in oc-besitz befindliche personen IHRE oc’s gekauft haben! nein, da sind auch solche dabei, die ihrerseits NETTO gerechnet pro oc beispielsweise nur 50 cent, 1 euro, etc bezahlt haben, und somit haben sie auch kein problem, IHRE oc’s für irgendwas UNTER den 50 euro abzugeben!

        -jetzt alles klar?

      • Martha

        Santa Maria….. Vielleicht kann ich es Dir einfach erklären…… normalerweise richten sich Devisenkurse nach der Stabilität der Wirtschaft eines Landes und das Vertrauen darin. Deshalb sind stabile Währungen in der Regel keinen großen kurzfristigen ( binnen Tagen) Schwankungen unterlegen…… Schwankungen entstehen durch Krisen oder außerordentliche Ereignisse. Meist regulieren sich diese wieder im Laufe der Zeit….Eine der stabilsten Währungen ist die Dänische Krone 🙂 in den letzten 50/60 Jahren ist sie in einer Bandbreite von 8% „geschwankt“. Der Euro in einer Bandbreite von ca 25% …..Davon merkst Du persönlich nichts, außer du gehst in einem Staat ohne Euro einkaufen 🙂 .

        Bei kryptischen Währungen ist es ganz anders. Da richtet sich der Kurs nach Angebot und Nachfrage. Aus diesem Grund sind die Kurse sehr stark schwankend. Siehe BitCoin…..Einmal wollen alle die Coins haben, andern tags nicht….. OneCoin soll ein „Zahlungsmittel“ werden. Also müssen alle, die mit OneCoin bezahlen wollen, welche haben. Warum soll ich aber mit OneCoin bezahlen? Diese muss ich erst für teure Euros kaufen. Dann kann ich gleich mit Euros bezahlen, oder? Es besteht also keine Veranlassung OneCoin zu erwerben. Vertrauen gehört auch hier zur Währung. Die ganze OneCoin-Nummer steht und fällt mit der Internetseite von Frau Dr. Sie erzeugt die Coins, die ich ihr abkaufe. Sie kontrolliert dann wahrscheinlich auch den handel. z.B. Kurspflege bzw Manipulation, so wie jetzt zur Zeit. Frau Dr. ist Bundesbank, Druckmaschine und Regierung in einer Person. Niemand weis ja, wer wieviel OneCoins hat. 🙂

        BitCoin war interessant, weil anfänglich JEDER Coins erzeugen konnte, da musste keiner etwas kaufen (außer Technik) . Bei OneCoin ist alles Geheim und OneCoin hat das Monopol zur Erzeugung. Ob erzeugt wird und wie, weis keiner…..

        So, jetzt habe ich also OneCoins, was kann ich damit tun? Im Moment nichts….

        Ich kann mir nichts dafür kaufen……Niemand nimmt mir die Teile ab, kein Geschäft oder Unternehmen… Die Mastercard muss mit Euros geladen werden. Mastercard nimmt keine OneCoins. Sie ist keine Abwicklungsstelle zwischen Händler (der Euros will) und einem OneCoin Besitzer. Die meisten Händler die Bitcoins akzeptieren wie Expedia, arbeiten so, die wollen kein BitCoin-Konto.

        Also gebe ich die OneCoins in den Handel, was heißt, ich frage, wer will sie haben….Keiner, denn alle können soviel damit anfangen wie ich…nichts…..Wer kauft etwas, womit man nichts anfangen kann? Wenn es ein großes Angebot gibt und keine Nachfrage, dann ist der Kurs 0.

        Damit der Kurs steigt, müßten sich alle um die OneCoins prügeln…….da man aber nichts damit kaufen kann, warum soll einer interesse an den Coins haben. OneCoins sind keine Aktien….sie erwirtschaften keine Gewinne…..

        Und nicht vergessen…OneCoin hängt von einem Unternehmen ab! Und das ist kein Sozialamt….

        Du kaufst jetzt OneCoins zum Selbstkostenpreis…..lachhaft…..

    • beobachter

      aja, ist ja alles relativ „objektiv“ wiedergegeben auf der seite.

      -genau genommen ist diese seite nichts anderes, als diese hier, also es ist mit einem ausgangstext eine diskussionsgrundlage geschaffen worden, und -genau wie hier- kann dort nun jeder seinen senf dazugeben. 😉

  13. beobachter

    @ bern:
    ich schreibs jetzt mal hier, weil oben würde nur wieder ein „SCHMALspalten-text“ erzeugt:

    da du ja geschrieben hast, du stellst „morgen“ ein angebot mit 1 euro unter marktwert rein, geb‘ ich dir gleich noch einen gut gemeinten rat:

    mach sowas besser MONTAGS, weil montags erhalten die vermittler ihre provisionen als cash auf ihre accounts, und deshalb schauen in den DARAUFHIN unmittelbar folgenden tagen einige von denen, ob grad „günstig“ oc’s zum verkauf angeboten sind, weil wenn nicht, lassen sie sich den provisionscash vollständig auf ihr bankkonto überweisen!

    …aber wie gesagt:
    tüftel das selber mal bisschen aus, unter welchen umständen du zumindest verlustfrei, -wenn nicht sogar auch mit etwas zugewinn dein eingesetztes geld retour bekommst. 😉

  14. 123

    13042016, super Event im Holliday Inn, Berlin Schönefeld!
    Ralf Paulick hat echt aufgeklärt, auf die kritischen Fragen der
    Anwesenden geantwortet…, usw.
    Ca. 200 Interessenten waren im Hotel!
    Meine Flüge für die kommenden Events in EU sin gebucht!
    Speziell Lonon im Juni wird der Knaller!

      • beobachter

        aber auch an diesem bericht ist zu erkennen, dass die events in england noch ’nen ganzen zacken aggressiver als in deutschland ablaufen, was das einlullen der anwesenden betrifft.

        sollte „123“ tatsächlich DORT mal einem solchen event beiwohnen, hat er kurz danach sicher keine möbel mehr in der bude, weil alles für „investition“ bei oc verkauft.

      • Martha

        Bist Du sicher, dass er jetzt welche hat ? Auch die Flüge wollen bezahlt sein… 🙂

    • DanX

      @123 . „Meine Flüge für die kommenden Events in EU sin gebucht!“ ….. na ja, hast du es doch nicht ersten mahl verstanden………

  15. 123

    …irgendwie muss ich diesen Block mit dem Hr.Stegner (SPD) vergleichen!
    Sorry, aber bleibt eurer Denkweise treu! Jeder muss die Zukunft für sich entscheiden!

    • beobachter

      @ 123:
      auch wenn meine eigenen texte hier zumeist relativ lang sind:

      EIN posting von dir mit beispielsweise dem nur einen satz

      „war mal wieder bei der gehirnwäsche.“

      hätte vollauf gereicht, damit die meisten hier anwesenden auch so zuordnen können, dass und warum du uns kritiker für geistig bissl unterbelichtet einschätzt! 😉

      • onecoin-crashprophet

        @beobachter na immerhin kann er doch schon mal bis auf 3 zählen („123“) – aber vielleicht hat 123 ja auch bald noch von einem Super-Event in Moabit (Knast) zu berichten 😉

      • Max

        Wenn er sich weiterhin dermaßen aus dem Fenster lehnt, ist das keineswegs ausgeschlossen…

        Ich weiß übrigens nicht, ob lachen oder vor Mitleid weinen soll, wenn ich die „123“-Story lese. Aha, Zweifel kommen also auf, aber auf einem ganz tollen Event werden die alle ausgeräumt. Und jetzt sind die von ihrem Guru derart Beglückten bereit, noch mehr Geld wegzuschmeißen und noch mehr Jünger zu rekrutieren.

        Dieses Schema funktioniert immer wieder auf die gleiche Weise. Es gab auch mal einen Film – „Gier“ -, in dem das ganz gut dargestellt wurde. Ein Hochstapler verspricht ein paar Neureichen, aus ihrem bei ihm angelegten Geld Abermillionen zu kreieren. Wie genau, bleibt immer schwammig, aber nachdem die Naiven erstmal angefangen haben, ihm Geld zu geben, geben sie ihm immer mehr, weil er auf immer tolleren Events immer wieder verspricht, dass jetzt ganz bald der große Durchbruch kommen werde. Die Leute spüren irgendwann, dass etwas faul ist, aber wenn sie jetzt zugeben würden, von Anfang an auf einen Betrug hereingefallen zu sein, wäre das offenbar schlimmer, als sich im Rahmen von Champagner und Musik weiter selbst etwas vorzulügen.

        Der Film mag etwas überzeichnen, aber ich kennen Leute, die Leute kennen, die auf sowas hereingefallen sind, und zwar nicht nur einmal, sondern wiederholt. Die Maschen unterscheiden sich vordergründig, aber letzten Endes laufen sie alle auf das Selbe hinaus: Die Gier der Menschen wird ausgenutzt, die Naivität und die Angst, das Gesicht zu verlieren.

      • Martha

        Moabit ist Untersuchungshaft….ich sehe ihn in Tegel (Dauerknast) …. Lach…….Kann ja seinen Lohn vom Tütenkleben in Two-coin investieren 🙂

  16. Santa Maria

    Danke für die Antworten. Ich bin ja selbst von diesen Onecoin gar nicht überzeugt, aber Freunde von mir sind dermaßen geblendet dass ein normales Gespräch schon fast nicht mehr möglich ist, deswegen wollt ich hier mir ein Paar Punkte holen die ich dann einwenden kann. Ich möchte nur nicht, dass meine Freunde noch mehr Geld bei der ganzen Geschichte verlieren als sowieso schon.

    • beobachter

      Santa Maria,
      da wirst du leider einen schweren stand haben, egal, was und wieviel du als einwand bringst.
      nicht selten ist es so, dass mittels provisionen sehr schnell sogar mehr geld „eingenommen“ wurde, als zwecks investition eingezahlt worden ist.
      ist dies der fall, wird man unter hinweis auf genau diesen umstand oft nur noch belächelt, sobald man zu warnen versucht.

      • Santa Maria

        ja wahrscheinlich hast du Recht. Vom Geld mal abgesehen, mach ich mir auch um den Ruf dieser Freunde sorgen. Jeden Bekannten so ein Paket um 500, 1000 oder gar 5000 und mehr € „verkaufen“, oder anbieten und durch das System auch noch Unbekannte anwerben! Wenn morgen der Traum platzt ist der Ruf dahin und das wahrscheinlich für immer! Die Welt ist klein und man trifft sich immer zwei mal im Leben. Das obligatorische „ich hab’s dir ja gesagt“ bringt dann auch keinem mehr was.

    • Florian

      Wenn ich dir, als mittlerweile Ex-Vertriebler ein paar Tipps geben darf:

      Die hören nicht auf Fakten. Man wird gedrillt, das man „anders denken“ muss, um andere Ergebnisse zu erreichen, dass man nicht wie die übrigen 95% da draußen ist, das man investieren muss usw.

      Da hilft logisches Argumentieren nicht unbedingt, da immer noch ein „Glaube“ besteht, und, wie Beobachter es beschrieben hat, ja dadurch Geld auch hereinkommen kann, da die MLM-Maschine hervorragend funktioniert.

      Das einzige, was daran faul ist, ist das Produkt. Beginne also, dich mit Kryptowährungen zu beschäftigen und versuch, die wirklichen Merkmale einer Kryptowährung herauszuarbeiten, nimm dir einige Punkte hier aus diesen Beiträgen, und versuch, nicht gegen denjenigen zu argumentieren, sondern im einige logische Fragen zu stellen und mit ihm gemeinsam herauszuarbeiten, warum OneCoin eine riesige Betrugsmasche ist. Wirf ihm nichts vor – jeder Mensch macht Fehler – und sage ihm auch zu, dass du ihn beim Ausstieg unterstützt und das ganze nicht publik machst oder ihn öffentlich oder im Bekanntenkreis dafür für verrückt erklärst.

      • beobachter

        das im unteren teil:
        sehr gute herangehensweise! *daumen hoch*

      • Martha

        Santa Maria…..versuch einmal herauszubekommen, wie Deine Freunde zu dem Produkt gekommen sind bzw. durch wen. Diesen Menschen musst Du Dir im bei sein Deiner Freunde vorknöpfen…….

        Wenn dieser anfängt zu stottert und herum zu eiern, dann hast Du eine reelle Chance. Es ist egal was Du mit Deinen Freunden beredest, sie gehen zur „Wurzel“ und werden wieder umgedreht. Redest Du mit der „Wurzel“, kannst Du ihnen gleich demonstrieren dümmlich er ist.

        Ich gehe davon aus, dass Du kein „Experte“ bist. Am einfachsten ist es, Du suchst dir einen dubiosen Punkt aus und reitest auf ihn herum. So lange bis der andere verzweifelt und ihm die Argumente dazu ausgehen. Meist lassen die anderen dann die Maske fallen und „benehmen“ sich da neben. Oder die Argumente werden so dümmlich, dass die Gehirnwäsche bei deinen Freunden verfliegt.

        Gutes Thema: Firmenstruktur ……Alleinherrschaft von Frau Dr. und Abhängigkeit der „Währung“ von einer Person…

        Bei echten Krypto-Währungen gibt es so etwas nicht.

  17. DerFragende

    Kopie aus einer OneCoin Facebook Gruppe: Der Oberhammer passt auf ….

    „Achtung!!!

    Bitte prüft alle eure Blogs & Websites auf eventuelle Copyright-Verletzungen, dazu zählt so einiges Neues aus den aktuellen AGBs. Selbst der Name OneCoin darf nicht direkt verwendet werden. Es kam schon zu Account-Sperrungen deswegen! “

    Dazu kann man eigentlich nichts mehr dazu sagen ist selbsterklärend …

  18. Tomson

    hey hey liebe „Aktivisten“ 😉

    Ich möchte mal für alle ein wenig Klarheit in das Ganze Thema Kryptowährung bringen.

    Damit der Unterschied klar wird.

    Oben wurde ja der Börsengang beschrieben.

    Wie Beobachter schon gesagt hat macht es absolut keinen Sinn was Onecoin da labert.

    Vermutlicht wird mit Börsengang gemeint, das ab den 80% Onecoin frei an dern Kryptowährungs-„BÖRSEN“ gehandelt werden kann.

    Damit es dazu kommen kann, muss Onecoin seine Blockchain uvm. offen legen.

    Vor einigen Monate wollte Onecoin bereits in die USA „expandieren“.
    Kick Off usw war alles geplant und 1-2 Events hatten stattgefunden.

    Da die USA im Hinblick auf MLM und Kryptowährungen fast sofort alles prüft und vorallem in dieser Kombination, passierte das auch OneCoin.

    Um in den USA zu starten , hätten Sie müssen Ihre Blockchain uvm. offen legen.

    Haben Sie nicht *hust* weil es keine gibt *hust*.

    Also wurde eine dumme Ausrede erfunden und sie sind bis heute nicht mehr in die USA 😀

    ….

    Zurück zum Börsegang…

    *heads up*

    DIE FIRMA <-( achte auf das Wort) Onecoin ltd. (keine Währung, sondern Firma) könnte eine AG – Aktiengesellschafft gründen.

    Eine Aktiengesellschafft ist eine Unternehmensform, ähnlich einer Limeted oder eine Gmbh nur etwas komplexer.

    Kurz gesagt eine juristische Person. ( natürliche Personen = Menschen , Kapitalgesellschaften = juristische Personen) Wenn du keine Ahnung davon hast lies auf Wikipedia.

    Um jedoch eine Aktiengesellschaft zu gründen, muss man alle Bilanzen uvm, offen legen. <- *hust* das wird NIE passieren.

    Wenn die "Firma" (keine Währung) Onecoin ltd. Nun hypothetisch angenommen umgewandelt würde, zur Onecoin AG könnte Sie einen Börsengang vorbereiten.

    Jedoch als Unternehmen und nicht als Währung… Dazu müsste sie noch viele weiter Wirtschaftprüfungen usw durchmachen und sich quasi komplett nackt ausziehen.

    *hust* das wird nie passieren.

    Sollte Onecoin ein Börsennotiertes Unternehmen sein, würde Onecoin die Unternehmenswerte aufteilen in kleine Unternehmensbeteiligungen. <- So genannte Aktien.

    Also Aktien sind nichts anderes als eine Beteiligung an einem Unternehmen.

    D.h. man würde eine Aktie kaufen zu einem gewissen Preis und würde an den Gewinnen, welche die "Firma" Onecoin macht profitiere.
    (Eine super vereinfachte Erklärung – stimmt nicht 100%)
    Da diese Form von Börsengang absolut keinen Sinn macht … Schließ ich diese Form von Börsengang einfach mal aus.

    Also kommen wir wieder zu dem Punkt Börsengang als Kryptowährung.

    Um auf eine Kryptowährungsbörse gelistet zu werden, müsste Onecoin erstmal als Kryptowährung anerkannt werden.

    Sollte das funktionieren könnte man dann Onecoin offen gegen andere Altcoins( Alternativcoins zu Bitcoint) , Bitcoin, Ethereum, Dollar , Pfund, Yenn tauschen.

    Z.B. Auf einer Börse wie Bittrex. https://bittrex.com/

    Kommen wir nun zum Punkt Kryptowährung.

    Dazu fangen wir erstmal an mit:

    Was ist eine Währung.

    Eine Währung ist quasi die Bezeichnung des verwendeten Geldes innerhalb eines Staates ( Deutschland=EUR ) oder eines Staatenbundes (EU) . Diese Währung gilt dann im jeweiligen Währungsraum ( EU) als ZAHLUNGSMITTEL.

    Was ist Geld.

    Geld ist ein Tauschmittel, das es ermöglichtt für alle Wirtschaftsgüter einen Wert zu bestimmen und dementsprechend Wirtschaftsgut gegen dieses Geld zu tauschen.

    Was ist eine Kryptowährung
    Eine Kryptowährung ist ein digitales Zahlungsmittel, welches Dezentral (keiner Firma oder Währungsraum gehört)
    und kryptisch verschlüsselt … Blockchain ( dazu komm ich gleich ) hat…

    Also wenn Onecoin *hust die Firma Onecoin an eine Kryptowährungs Börse möchte müsste Sie erstmals alle Bestandteile, Algorythmus, Blockchain offen legen.

    Passt das Ganze wird sie wie über 600 Kryptowährungen als eine solche akzeptiert….

    Und an dieser Stelle möchte ich kurze auf das geile Argument der Onecoin Vertriebler eingehen.

    Jeder der etwas schlechtes gegen Onecoin sagt und behauptet, das Onecoin KEINE Kryptowährung wäre…

    bekommt folgendes zu hören.

    Ja das sagst du nur, weil du Bitcoiner bist 😀

    Ich lach mich weg.

    Jeder der mit Herz in der Kryptowährungsszene ist weiß, das Bitcoin nicht perfekt ist.
    Jeder in dieser Szene ist offen für jede weitere NEUE Technologie und Währung.
    Sonst würde es ja nicht 600 weitere Kryptowährungen geben.

    An dieser Stelle…

    Was macht Onecoin anders als 600 Coins die seit 2009 entwickelt wurden…

    Schaut euch mal wirklich ernsthaft ethereum an…

    Liest mal bisschen drüber und schaut euch die Technologie an.

    Schaut euch andere Kryptowährungen an.

    Es gibt Kryptowährungen, die speziell für Social Media entwickelt wurdem. Welche die für Spiele entwickelt wurden und vieles mehr.

    Welche Probleme löst Onecoin ?
    Welche Innovation bietet Onecoin?

    Jetzt kommt wahrschl wieder Mastercard blablabla.

    Das ist Bullshit … Es gibt seit 3 Jahren Mastercard die Bitcoin gedeckt sind und auch mit anderen Altcoins funktionieren.

    Das MLM ist auch nix neues.

    Es gibt tatsächlich Kryptowährungen die über MLM vertrieben werden und tatsächlich eine Währung sind…

    Z.B. Capricoin….

    Da ich generell nix von MLM halte, halte ich auch diesen Coin nicht für relevant.

    Das Vertriebssystem bedeutet nicht, das das Ganze eine Innovation ist… Die Technik machts…

    Um auf das eigentliche Thema zurück zukommen.

    Wie kann Onecoin eine Währung sein?????
    Wenn die Währung einer Firma gehört ?????
    Sinn???

    Nächster Punkt ..

    Selbst wenn XCOINX eine reale Seite wäre…

    Wie kommt der Wert eine Währung zu stande??

    Durch gehandeltest tägliches Volumen…

    Angebot und Nachfrage.

    So funktionieren auch die Forex Märkte by the way.

    Jetzt zu der Blockchain… Onecoin müsste wie oben erwähnt darlegen , dass sie eine Blockchain haben und welche Technologie dahinter steckt…

    Dazu stell ich die Frage : Wie funktioniert und entsteht eine Kryptowährung.

    Durch so genanntes Mining!
    Was ist Mining??

    Mining heißt nicht Tokens ins Mining schicken :D:D:D

    Größter Schwachsinn den ich je gehört habe.

    Minen tut man mit sg. Hashes, Mega und Gigahashes.

    Mit Hashes bezeichnet man die Rechenleistung einers speziell für Mining entwickelten Computer…

    Es funktioniert natürlich auch mit jedem anderen Computer.

    Wozu braucht man die Rechenleistung (Hashes)

    Natürlich zum Minen.

    Kommen wir nun zum Mininprozess.

    Eine Kryptowährung entsteht durch minen, ok? Mit minen bezeichnet man das Lösen von komplizierten Algorythmen ( stell es dir vor wie eine super kompliezierte Gleichung in Mathematik).

    Mit den Hashes ( Rechenpower kann mit diese Aufgaben lösen)
    Je mehr Rechenpower, desto schneller funktioniert es.

    Stell dir vor du müsstest für folgede X Buchstaben eine Zahl finden.

    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    Jedes X ist eine Aufgabe, die gelöst werden muss.

    Sind alle X'n komplett, ist ein sogenannter Block gelöst ( deshalb Blockchain)
    Zu Beginn einer Kryptowährung wird festgelegt (durch den mathematischen Algorithmus, den jemand programmieren muss) wieviele Blöcke es gibt.

    Die blöcke bestehen auf Coins.. Weshalb es eine Maximalanzahl an Coins gibt und somit eine Kryptowährung defaltionär ist. Ok?

    Inflationär bedeutet man kann jeder Zeit die Maximalanzahl an Geld, da im Umlauf ist erhöhen (durch Druck – EZB)

    In jedem Block befindet sich wie oben erwähnt eine gewisse Anzahl an Coins.

    Je mehr Blöcke geschürft werden, desto schwieriger wird das Ganze.

    Erster Block:

    xxxx

    Es sind im ersten Block z.B 4 x'n zu lösen. geht relativ schnell.

    Nach einem Jahr müssen z.B folgedne Blöcke gelöst werden.

    xxxxxxxxxxxxx

    Mehr als doppelt so viel.

    Dh. es brauch

    1. immer mehr Rechenleistung
    2. Jetzt aufpassen…. Je mehr Blöcke gelöst wurden, desto weniger Coins kommen raus.

    Also Es wird schwieriger und weniger ergiebig.

    Hinweis: Meine Erläuterung ist auf ein absoluter Minimum runtergebrochen und es spiegelt den Ganzen Prozess sehr ultimativ stark vereinfacht dar.

    Es dient lediglich dem ungefähren Verständnis.

    In Wirklichkeit ist das Ganze noch 100000000 komplizierter.

    An dieser Stelle:

    Wo sind die Server farmen?
    Wie wird gemined?
    Wieviele Blöcke gibt es?
    Kann Onecoin allein eine solche Rechenpower nachweisen um eine derart riesige Anzahl an Coins zu schürfen und das in der Zeit ????

    Wie kann das Möglich sein… Unsere Technologie ist noch nicht so weit….

    Wie kann Onecoin eine solche Miningfarm betreiben…. wenn alle guten Miningcomputer Monate ausverkauft sind.

    Miningcomputer werden gebaut und gehen direkt von der Fabrik in eine Miningfarm in der Ether , bitcoin , dodgecoin und ander 600 Altcoins geschürft werden.

    Wo und in welcher Größe hat Onecoin seine Miningfarmen.

    Bei der Anzahl an Coins unddem Tempo in der Sie entstehen müssten Onecoin mehrere Fußballfelder voll mit High End Computer ( die leider immer ausverkauft sind an die große Bitcoin und Altcoin farmen in Finnland Asien und co ) stehen haben.

    So an dieser Stelle müsste jeder ungefähr Verstanden haben, was eine Kryptowährung ist.

    Jeder kann objektiv nun entscheiden… hat Onecoin eine Innovation .

    Welche Innocation ist es.

    Kreditkarte und MLM falle weg.

    Also welche Innovation ist es ???

    Schau die alle anerkannten Krytowährungen an und lies dir bitte ihre Homepage und Innovation durch…

    Jeder dieser 600 Coins hat mehr Innovation als Onecoin…

    Die einzige Innovation ist… Das Onecoin einfach behaupte "the next Bitcoin" zu sein…. und Diese Thes mit Angst Mache, der Unwissenheit der Bevölkerung, Inflation, Renten sind nicht mehr sicher und vorallem Gehirnwäsche vertreibt… Dieser Satz gibt kein Sinn aber ich glaube.. Du / Ihr wisst was gemeint ist.

    Jetzt an alle, die sich geschädigt fühlen und Angst haben Ihr Geld zu verlieren…
    Das Geld durch Anwerben neuer Mitglieder weider reinzubekommen ist der ethisch und moralisch falsche Weg.

    Holt euch das Geld von den Hardcore Vertrieblern, die über Leichen gehen wieder zurück.
    Denn dort geht das eingesetzte Geld in Form von Provisionen hin.

    Sammelt Beweise, Screenshots .

    Filmt die Versprechungen, die euch gemacht werden

    Sammelt Beweise. Und wenn die Bombe platzt geht vor Gericht oder was auch immer.

    So das wird mein letzer Beitrag sein, bis zu dem Zeitpunkt

    Disclaimer:

    Alles was ich hier erwähnt habe entspricht NUR MEINER MEINUNG.
    Ich beschuldige hier niemanden. Ich bezeichne Onecoin nicht als negativ oder sonstiges.
    Es ist lediglich die Meinung von mir … Keiner soll einen Nachteil habe. Keiner soll sich beschuldigt fühlen.
    Es ist kein Angriff gegen irgendjemanden … Sondern nur meine Meinung.. die nicht Stimmen muss.

    • k.maloney

      Wieder mal eine schöne Erläuterung, da kann sich nun jeder selbst eine Meinung machen.
      Danke für Deinen Beitrag.

    • DreisterMeister

      Gut geschrieben. Sollte man sich direkt mal rauskopieren 🙂 Und mal als PDF gewissen Leute von die Augen halten, damit Sie es lesen und verstehen können falls die Augen nicht schon erblindet sind vom schwachsinnigen Wahnsinn der OneCoin quatscher 🙂

    • Florian

      Ohne dich jetzt sabotieren zu wollen: Das ist äußerst falsches Halbwissen zu Kryptowährungen.

      1. Es gibt sehr viele Kryptowährungen, die nicht mit PoW (Proof of Work = Mining) arbeiten, sondern mit PoS (Proof of Stake = viele verschiedene Computer mit funktionerenden Wallets und der Kryptowährung drauf) oder anderen Verfahren betrieben werden.

      2. Nicht jede minebare Kryptowährung wird mit ASIC-Minern und dergleichen gemined, Ethereum ist das beste Beispiel. Ich weiß das, weil ich selbst vier Mining-Rigs zuhause betreibe, das sind praktisch gesehen minimalisierte Computer mit vielen Grafikkarten, meistens sechs, bei denen dann die Grafikkarten minen.

      3. Die Blockchain kann genauso gut anders sein, als bei Bitcoin. Siehe Dogecoin. Dogecoin hat keine Obergrenze, ist also genauso inflationär, wird nach Scrypt-Algorithmus gemined und hat eine komplett andere Struktur. Wenn die OneCoin Ltd. jetzt „theoretisch“ den OneCoin auf den Markt bringen würde, könnten sie die Blockchain genauso drehen, wie sie es brauchen, z.B. dass sie die einzigen sind, die minen können und das noch dazu mit einer Difficulty, für die ein Laptop reicht. Deshalb ist es ja auch so wichtig, dass die Blockchain eingesehen werden kann.

      Bitte informiert euch RICHTIG über solche Themen, nicht so wischiwaschi, das hilft nämlich auch den OneCoinern, wenns blöd herkommt.

      • tomson

        Hey hey … lese doch mal was ich geschrieben habe…

        Das Ganze ist eine sehr sehr stark vereinfachte Erklärung, die das Ganze Thema für jeden ein wenig Verständlich machen soll…

        Habe ich aber geschrieben, das es nicht der 100% Tatsache entspricht. Sondern nur eine stark vereinfachte Erklärung was eine Kryptowährung ist.

      • Florian

        Wie gesagt, ohne sabotieren zu wollen.

        Es geht mir dabei einfach darum, dass wir nicht Wasser predigen (in diesem Thema hier bezogen auf die Genauigkeit und jeden minimalsten Aspekt, den wir hier durchgekaut haben) und Wein trinken können.

        Wenn, dann genau. Das liegt auch daran, dass es unseren „Gegnern“ (also den OneCoin-Befürwortern) in die Hände spielt, wenn jemand falsches Wissen über Kryptowährungen zum Besten gibt. Wenn, dann genau, auch wenns hundertmal vereinfacht ist, gibt es wichtige Details, die nicht übersehen werden dürfen. Auch OneCoiner können sich mit der Blockchain auskennen, aber meistens ist der Verkaufswille größer. Die besseren kennen sich nämlich auch damit aus und nehmen dich bei brüchiger Argumentation auseinander.

        Ich ergänze mit meinem Post nur deinen Post, um alles noch einmal etwas ausführlicher zu gestalten. Denn mit falschen oder verdrehten Tatsachen die breite Masse beeinflussen ist nicht unser Stil, sondern der der Verkäufer.

      • Martha

        Hallo Florian…..es freut mich, dass Du Dich sehr gut bei Krypto-Währungen auskennst. Aber ich glaube, dass dies hier nicht von Bedeutung ist bis ins kleinste Detail zu gehen. Eine schematische Darstellung ist wesentlich wichtiger, da sie eine breitere Masse erreicht. Sofern es zu technisch wird, machen die meisten „dicht“.

    • Onecoin Kritiker

      Danke für deinen Text und die Mühe… sehr erklärende Worte.

  19. Tomson

    Anhang.. Ich habe den Text gerade von Smartphone getippt..

    Nicht so einfach, Dementsprechend sind auch unzählige Tipp und Schreibfehler drin…

    Man nehme es mit bitter nicth für übel….

    Liebe Grüße

    • Martha

      Tomson….Danke …..bin mit Dir einer Meinung und leiere Deine Argumente auch immer gebetsmühlenartig runter…… ohne Erfolg. Ich frage mich oft, ob manche Menschen allein den Weg zum Klo finden. 🙂

      Zur Innovation…… OneCoin behauptet, dass die Innovation darin liegt, dass sie die erste und einzige GOLDGEDECKTE Kryptowährung sind und somit besonders sicher und wertstabil.

      Habe mich schon weiter oben zu diesem Thema geäußert. 🙂

      • tomson

        1. Ist es nicht Möglich eine solche Anzahl an Münzen mit Gold zu decken….

        2. Ist es keine Innovatio….

        Es löst ja dennoch nicht die Probleme welche Bitcoin und co habe.
        Zu lange Transaktionen und Blockgröße usw…

        Und wer sein Geld als liquides Zahlungsmittel mit Gold decken lassen möchte, kann das mit

        https://www.bitgold.com

        Dieser Firma existiert und ist wirklich eine Innovation..

        *hust und braucht kein MLM

        Somit ist dieses Argument auch 1000x totgeschlagen….

      • tomson

        Und noch was Martha…ich findealles spitze, was du geschrieben hast.
        Und gegen Onecoin Vertriebler zu kämpfen ist wie gegen Windmühlen zu kämpfen oder gegen eine Wand zureden.

        Das bringt nichts.

        Das einzige was hilft, ist diejenigen welche noch keine Vertriebler sind zu WARNEN!!!

    • beobachter

      nur als kleine anmerkung zu obig langem, -aber super text von tomson für alle die, für die das alles mit dem mining, algorythmen, hashes usw. zu kompliziert erscheint, um es selber logisch nachvollziehen zu können:

      bei BITCOIN entstehen NEUE coins quasi durch das finden neuer blöcke, -sozusagen als „obulus“ für die rechenleistung die hierfür erbracht wird.
      …man muss da nicht unbedingt die vorgangsdetails wissen, aber es gilt unbedingt zu wissen, dass NEUE bitcoins also erzeugt werden, OHNE dass zuführung von fiatgeld (realgeld) nötig ist!

      bei ONECOIN dagegen ist das ganze system ein völlig anderes, denn es unterscheidet sich dadurch, dass die erschaffung NEUER coins nur durch zuführung von fiatgeld geschieht! also kommt da irgendwann keines mehr, gibts auch keine weiteren neuen onecoins!

      somit ist die behauptung von onecoin, bei 80% den quellcode zu veröffentlichen, wodurch dann jeder selber „minen“ kann, eigentlich totaler käse, denn um fiatgeld in „token“ umrechnen zu können, und diese dann unter einrechnung des aktuellen schwierigkeitsgrades in onecoins umrechnen zu können, -DAFÜR brauche ich keinen quellcode und auch keine großartige rechenleistung, denn DAS bekomm ich auch im kopf hin, -zur not reicht mir dafür aber auch die taschenrechner-app meines handys!

  20. Martha

    Tomson……

    Das stimmt…..Warnung an alle „Neukunden“……

    …und die Verfolgung der Vermittler, wenn es kracht, unterstützen……

    Ich hatte gerade ein Gespräch mit einem, der Kunde werden sollte 🙂

    Nach einer Stunde war die Gehirnwäsche beseitigt…….bestes Argument: Abhängigkeit von einer Person/Firma…..

    Zurückgeblieben ist Wut…..bei dem „kunden“ , dass er vera…… wurde und dumm war. Bei mir auf den Vermittler, der dem „Armen“ fast die gesamten Ersparnisse abgeschwatzt hatte. 5.000 € sind für manche viel Geld……..

  21. 123

    Martha ist hier echt der Hammer!

    „Martha
    April 15, 2016 | Antworten
    Moabit ist Untersuchungshaft….ich sehe ihn in Tegel (Dauerknast) …. Lach…….Kann ja seinen Lohn vom Tütenkleben in Two-coin investieren“

    P.S. @ onecoin-crashprophet
    „April 15, 2016 | Antworten
    @beobachter na immerhin kann er doch schon mal bis auf 3 zählen („123“) – aber vielleicht hat 123 ja auch bald noch von einem Super-Event in Moabit (Knast) zu berichten “

    onecoin-crashprophet, ich kann, sehr gut mehr als „123“ zählen!
    Ich war 21 Jahre als Manager in einem Konzern beschäftigt!
    Somit landet Ihre Bemerkung bei mir im Papierlorb!
    Trotzdem möchte ich diese hier erwähnen!

    nochmals P.S. …
    Wie wäre es denn mit einem Workshop uim Thema in Berlin?
    Warum in Berlin? Weil Martha sich sehr gut im Thema Strafvollzug auskennt!

    Hier laufen nur alle Themen online und anonym! Warum sollten sich nicht alle mal en eine Tisch setzen, um dieses FÜR und WIDER zu besprechen!?

    • onecoin-crashprophet

      @123 Wer zum jetzigen Zeitpunkt noch immer ernsthaft an Onecoin als seriöse Kryptowährung glaubt, kann aber vermutlich wirklich nur bis maximal 3 zählen. Warum wir uns nicht real treffen zum Austausch von Argumenten? Weil ich nicht mit einem Betonklotz am Bein in der Spree enden möchte. Und da wir hier durch die mittlerweile schier unzähligen Argumente, die gegen die Seriösität von Onecoin sprechen, das Onecoin-Neugeschäft in Deutschland stark in Mitleidenschaft ziehen, wäre das sicher zu befürchten.

  22. beobachter

    @123:
    wir haben dir hier doch mehrmals unterschiedliche details zum „besprechen“ angeboten!
    du bist aber nicht drauf eingegangen, -hast bestenfalls mit oberflächlichkeiten reagiert.

    HIER hast du doch alle zeit, zu konkretem MIT konkretem erwidern zu können, -also kannst z.bsp. davor noch googeln, -oder deine onecoin-gurus befragen…
    aber derartiges geschieht nicht, -kommst bestenfalls mit der glaskugel an, wo du für die zukunft nunmal was anderes drinnen siehst, als wir.

    also warum zu einem workshop aufrappeln, wenn du es noch nichtmal hier hinbekommst, sachlich-konkrete gegenargumente zu liefern?

  23. Martha

    123…..Danke, dass meine Beiträge für Dich der „Hammer“ sind…….werde mich bemühen dem weiterhin gerecht zu werden 🙂

    Ob Du 21 Jahre als Manager in einem Konzern beschäftigt warst, kann ich ich nicht beuteilen. Es war jedoch bestimmt ein „Wirtschaftsferner Part“, anders kann ich mir Deine weltfremden Beiträge nicht erklären….

    Aber Manager ist kein geschützter Beruf…… Einen Toilettenmann kann man auch Vornehm als „Manager im Sanitärwesen“ bezeichnen……

  24. 123

    @ Martha,
    sehr gut reagiert! Danke für den Hinweis auf den „Manager im Sanitärwesen“!
    So könnte man einen Toilettenmann bezeichnen, aber es kommt im Sprachgebrauch nicht vor.
    Und zum Thema „wirtschaftsferner Part“, es ging in der Company um ein EBITDA 1.374 Mio. €. Somit denke ich mal, etwas wirtschliches war dabei, und ich kann diesen Part abhaken.
    Jetzt kommt sicherlich die Frage auf; „Warum ist 123 dort weg?“, ganz einfach meine Antwort vorweg; es war mir zu viel Stress, und immer aus dem Koffer leben, von Hotel zu Hotel, 6 Flüge die Woche…usw.
    Somit habe ich 2 Jahre Auszeit genossen, und viel mit meinem Boot umhergesegelt.
    Denkt jetzt über mich was Ihr wollt, ich überlebe es, denn wer die ganzen Intriegen in einem Konzern übersteht, der überlebt auch einen shitstorm!
    Was uns nicht umbringt macht uns härter!
    Ich wünsche allen einen tollen Wochenstart!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.